Samsung testet neue Augmented-Reality-Erlebnisse

Samsung testet neue Augmented-Reality-Erlebnisse

Samsung experimentiert an zwei Standorten mit Augmented Reality für Endverbraucher.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Das Projekt heißt Dreamground und bietet laut Samsung einen physisch-digitalen Spielplatz, der „physische Objekte, Bildschirmanimationen und Augmented Reality verbindet“.

Dreamground wird an zwei Standorten angeboten: einmal im Hollywood Park in Los Angeles, einmal im New Yorker Flaggschiffladen Samsung 837.

Besucher:innen der beiden Standorte können mit ihrem Smartphone digital erweiterte Skulpturen betrachten, Portale in andere Welten öffnen und selbst gestaltete AR-Objekte hinterlassen, die 24 Stunden an Ort und Stelle verharren und für andere Gäste sichtbar sind. Selbst kreative Kooperation in Echtzeit ist möglich.

Testballon für Endverbraucher-AR

Besucher:innen mit einem 5G-tauglichen Galaxy-Gerät erhalten Zugriff auf weitere Features wie hochauflösendes 360-Grad-Videostreaming und realistischere AR-Effekte.

Aus der Ankündigung geht nicht hervor, ob Samsung eigene AR-Technologie nutzt oder auf Googles AR-Schnittstelle ARCore setzt. Vor drei Jahren enthüllte Samsung Project Whare, eine Augmented-Reality-Cloud, die es Nutzer:innen erlaubt, digitale Objekte dauerhaft an realen Orten zu verankern und gemeinsam zu nutzen.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Mit Dreamground dürfte Samsung herausfinden wollen, wie Endverbraucher auf Augmented Reality reagieren und wie man Technologie und Anwendungsszenarien verbessern und erweitern kann.

Empfohlener Beitrag

Ein Mann schaut durch eine Display-Brille auf einen digitalen Monitor, auf dem ein Videospiel läuft.
Samsung sichert sich Displays für AR-Brillen
Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Samsung kooperiert mit Digilens für Datenbrillen

In den vergangenen Jahren gab es von Samsung nur wenig zu hören und zu sehen in Sachen Augmented Reality. Auf der CES 2020 zeigte das Unternehmen beiläufig eine namenlose AR-Brille und Anfang dieses Jahres tauchten Video-Leaks zweier AR-Brillenkonzepte auf, die belegen, dass sich Samsung zumindest mit der Technologie auseinandersetzt.

Im September rief Samsung mit Qualcomm ein Bündnis mit 23 Partnern ins Leben, das Investitionen in die chinesische XR-Industrie vorsieht und im November investierte Samsung in Digilens, einen Hersteller von AR-Displays. In den nächsten Jahren will Samsung mit Digilens zusammen erste Datenbrillen entwickeln.

Weiterlesen über Augmented Reality:

Quellen: Pressemitteilung