Das chinesische Startup Ximmerse steuerte Technologie für Lenovos AR-Erfahrung Star Wars Jedi Challenges bei. Nun entwickelt das Unternehmen seine eigene AR-Brille.

Star Wars Jedi Challenges erschien Ende 2017 und besteht aus einer “Mirage” genannten AR-Brille, einem Trackingball und einem Lichtschwertcontroller.

In die AR-Brille wird ein Smartphone geschoben, das als Recheneinheit und Display dient: Das Bild wird mittels zweier Spiegel in den Raum umgelenkt, sodass man annähernd das Gefühl hat, dass sich Star-Wars-Charaktere mit ihm Raum befinden. Das Sichtfeld beträgt 33 Grad vertikal und 60 Grad horizontal.

Die beiden im Gehäuse der AR-Brille verbauten Kameras registrieren den leuchtenden Trackingball. In Kombination mit den Sensoren des Smartphones liefern die Kameras so die Daten für die Positionserkennung und projizieren die digitale Lichtschwertklinge auf den Controller-Knauf. Der hat eigene Bewegungssensoren verbaut und wird via Bluetooth mit dem Smartphone verbunden.

MIXED-Autor Matthias Bastian testete das Spielzeug zum Marktstart und befand: “Bei einem Preis von 300 Euro ist Lenovos AR-Brille in Anbetracht der technischen Mängel viel zu teuer für einen netten Party-Gag oder als Kindergeschenk. Da hilft auch der Star-Wars-Bonus nicht.” Anfang 2018 erschienen neue Inhalte für die AR-Brille und der Preis fiel um mehr als die Hälfte.

Ein FCC-Antrag aus dem Frühjahr deutet darauf hin, dass Lenovo eine verbesserte AR-Brille samt Marvel-Spiel auf den Markt bringen könnte, eventuell zum Weihnachtsgeschäft 2019.

Rhino X: Autarke AR-Brille, offen für Entwickler

Lenovo-Partner Ximmerse hatte im Juni seine eigene AR-Brille vorgestellt und zeigt nun in einem Youtube-Ankündigungsvideo (siehe unten) Konzepte für AR-Spielerfahrungen.

Im Gegensatz zu Star Wars Jedi Challenges hat das Rhino X genannte Gerät alle Hardware verbaut und dürfte daher teurer werden als Lenovos Set. Dazu gehört ein Display und ein Snapdragon-835-Chip. Ein Smartphone wird nicht mehr benötigt. Das Sichtfeld soll 57 Grad betragen.

Das System bietet wie Star Wars Jedi Challenges eine externe Trackingeinheit für die Erfassung der räumlichen Position. Zum Set gehört des Weiteren eine Plastikpistole sowie ein räumlich erfasster Controller.

Unklar ist, ob Rhino X bereits reif für einen Marktstart ist oder zunächst als Referenzdesign oder Entwicklerkit erscheint. Rhino X ist im Gegensatz zu Lenovos Set offen für Entwickler und neue Apps: Auf Github stellt Ximmerse ein SDK bereit, mit dem AR-Erfahrungen erstellt werden können.

Letzte Aktualisierung am 19.09.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

https://youtu.be/KIEr6eMBCzA

Titelbild: Ximmerse, Quelle: Next Reality News

Mehr erfahren über AR-Brillen:


MIXEDCAST #160: Ubsioft-VR, Kuro AR-Brille und Deepfake-App Zao | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.