Dreamglass Air wurde für genau einen Zweck gebaut: Die Brille projiziert einen virtuellen 2D-Screen vor die Augen. Eine Pro-Variante soll mehr können.

Laut des Herstellers Dreamworld AR projiziert die Dreamglass-Air-Brille das digitale Äquivalent eines 100 Zoll-Bildschirms in die Luft mit einer 2,5K-QHD-Auflösung. Das Sichtfeld soll bei 90 Grad liegen.

Die Brille kann mehrere Bildschirme nebeneinander darstellen. Sensoren in dem Gerät erfassen Kopfbewegungen, sodass man sich zwischen den Screens umsehen kann. Das eigentliche Display sitzt in der Oberseite der Brille und wirft das eigene Licht auf zwei Spiegellinsen.

Die Spezifikationen der Dreamglass. Bild: Dreamworld

Die Spezifikationen der Dreamglass Air. Bild: Dreamworld

Der Hersteller vermarktet Dreamglass Air als Universalmonitor für Smartphones, Spielekonsolen, stationäre Rechner und “die meisten anderen elektronischen Geräte” – zum Beispiel eine Drone. Die Verbindung wird je nach Gerät via drahtloser Bildschirmübertragung oder USB-C- bzw. HDMI-Kabel hergestellt. Sogar 5G ist schon integriert.

Die Brillenbügel können gefaltet und in einer Tragetasche verstaut werden, das Gerät ist insgesamt aber noch klobig und – für eine Brille – mit 150 Gramm eher schwer. Ein beigelegter Taschencomputer dient als Steuereinheit mit integriertem Akku, der rund fünf Stunden durchhalten soll. Preise starten im Rahmen der Kickstarter-Kampagne bei 270 US-Dollar.

Dreamglass Pro soll eine vollwertige AR-Brille sein

Ergänzend zur Standardbrille bietet Dreamworld eine Pro-Variante an, die wie Hololens und Co. Raumtracking unterstützt.

Die Dreamglass Pro soll es dank Raumtracking mit Hololens und Co. aufnehmen können. Bild: Dreamworld

Die Dreamglass Pro soll es dank Raumtracking mit Hololens und Co. aufnehmen können. Bild: Dreamworld

Im Unterschied zur normalen Dreamglass-Brille hat die Pro-Version für die Raumorientierung RGB-Kameras in der Vorderseite verbaut sowie einen zusätzlichen Chip für die Bildverarbeitung. Laut Hersteller wird sogar Handtracking unterstützt. Die Latenz beim Tracking soll unterhalb von sechs Millisekunden liegen.

Die Pro-Brille kann mit dem PC oder Android-Smartphones verbunden werden und bietet ebenfalls eine 5G-Verbindung. Sichtfeld und Displayauflösung entsprechen jener der Dreamglass-Air-Brille. Der günstigste Preis im Rahmen der Kickstarter-Kampagne liegt bei 900 US-Dollar.

Die Spezifikationen der Dreamglass Pro. Bild: Dreamworld

Die Spezifikationen der Dreamglass Pro. Bild: Dreamworld

Dreamworld wurde 2016 von einer Gruppe AR-Enthusiasten gegründet, die laut eigenen Angaben mehr als 20 Jahre Erfahrung mitbringen bei der Entwicklung optischer Systeme sowie Trackingverfahren. Der Kundenkreis bestehe derzeit hauptsächlich aus Unternehmen, Studios und Universitäten. Mit Dreamglass Air will das Startup nun beweisen, dass die Technologie schon für Endverbraucher tauglich ist, wenn das Preis-Leistungs-Verhältnis passt.

Weiterlesen über Augmented Reality:


MIXEDCAST #159: Deepfake-Risiken, 6D-Cloud und VR-Amoktraining | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.