Resolution Games: VR-Spielestudio erhält Millionen-Invest

Resolution Games: VR-Spielestudio erhält Millionen-Invest

Resolution Games steht für innovative VR-Spiele mit Feinschliff wie Cook-Out, Blaston und jüngst Demeo. Nun sichert sich das Studio seine dritte und bislang größte Investition. Das Kapital soll in die langfristige Pflege bestehender Titel sowie die Entwicklung komplett neuer Marken fließen.

Resolution Games wurde 2015 in Stockholm mit dem Ziel gegründet, Spiele für VR und AR zu entwickeln. Es startete mit einem Kapital von sechs Millionen US-Dollar, das unter anderem Google beisteuerte. 2018 folgte die zweite Investitionsrunde über 7,5 Millionen US-Dollar.

Nun sicherte sich das Studio weitere 25 Millionen US-Dollar. Den Serie-C-Invest führen Qualcomm Ventures und Bitkraft Ventures an, gefolgt von Knutsson Holdings AB. Zu den früheren Investoren, die sich ebenfalls an dieser Runde beteiligten, gehören GV, MizMaa, GP Bullhound, Partech, Creandum, Initial Capital, Bonnier Ventures und Sisu Game Ventures. Die Gesamtsumme an erhaltenem Risikokapital beträgt damit 38,5 Millionen US-Dollar – eine Seltenheit für Studios, die sich auf VR und AR spezialisieren.

___STEADY_PAYWALL___

Die Größe der Investition ist dennoch keine Überraschung: Zum einen hat sich Resolution Games mit hochwertigen VR-Titeln am äußerst schwierigen VR-Markt bewiesen, zum anderen ist es um die Zukunft des VR-Gamings durch den Erfolg der Oculus Quest 2 und die Ankündigung einer neuen Playstation-Brille derzeit so gut bestellt wie noch nie.

Games als Dienstleistung – Das VR-Geschäftsmodell der Zukunft?

Zu den erfolgreichsten VR-Spielen des Studios gehören die kostenlose Angelsimulation Bait, die bislang mehr als drei Millionen Male heruntergeladen wurde, das asymmetrische Partyspiel Acron: Attack of the Squirrels, das VR- und Mobile-Gaming verbindet, das kooperative Kochspiel Cook-Out (Test), der kompetitive Duell-Shooter Blaston (Test) und das Tabletop-RPG Demeo (Test) für bis zu vier Spieler gleichzeitig.

Letzteres erschien im Mai für Oculus Quest und PC-VR-Brillen und hat laut Resolution Games schon mehrere Millionen US-Dollar Umsatz generiert. Insgesamt hat das Studio in den sechs Jahren seines Bestehens 14 Spiele entwickelt.

Das frische Investitionskapital soll unter anderem in die Pflege bestehender Titel fließen. Resolution Games spricht in diesem Zusammenhang von „Live Games„, also lebendigen Spielen, die fortlaufend weiterentwickelt und durch neue Inhalte am Leben erhalten werden. Sowohl Blaston als auch Demeo erhielten vor Kurzem umfangreiche Gratis-Updates.

Das Studio sieht im GaaS-Umsatzmodell („Games as a Service“) die Zukunft der VR-Spieleindustrie. Auch kommende, noch unangekündigte Titel sollen Live Games werden.

Mit Blaston schuf Resolution Games einen Multiplayer-Hit für VR-Spieler mit Bewegungsdran. | Bild: Resolution Games

Mit Blaston schuf Resolution Games einen Multiplayer-Hit für VR-Spieler mit Bewegungsdran. | Bild: Resolution Games

Das Team soll weiter wachsen

Diese Strategie ist nachvollziehbar. Große Budgets für große VR-Spiele aufwenden, die dann möglicherweise floppen: Das kann sich kein unabhängiges VR-Studio leisten. Resolution Games probiert stattdessen aus, was funktioniert und entwickelt Titel entlang der Nachfrage weiter. Auch mit VR-Werbung wollte es das Studio versuchen und machte nach Attacken seitens VR-Fans einen Rückzieher.

Um seine VR-Spiele dauerhaft pflegen und mit neuen Inhalten versorgen zu können, will Resolution Games seine Entwicklerteams vergrößern. Derzeit arbeiten mehr als 100 Angestellte im Stockholmer Hauptquartier sowie einer Niederlassung in Austin, Texas. Dazu gehören ehemalige Mitarbeiter von Valve, Blizzard, id Software und Rovio.

„Wir sehen großes Potenzial in VR und dass der Markt reift“, sagt CEO und Spieldesigner Tommy Palm. „Wir möchten den Qualitätsstandard verbessern und sicherstellen, dass VR-Nutzer die bestmögliche Spielerfahrung haben und dass VR-Spiele das Niveau erreichen und übertreffen, das man von anderen Spieleplattformen wie dem PC und Konsolen kennt.“

Titelbild: Resolution Games

Weiterlesen über VR-Spiele: