logoUPDATE

Demeo im Test: VR-Koop-Rollenspiel mit Tiefgang

Demeo im Test: VR-Koop-Rollenspiel mit Tiefgang
logoUPDATE

Update vom 22. Juni 2022:

Mit Curse of the Serpent Lord ist das dritte, kostenlose Zusatz-Abenteuer für Demeo erschienen. Einen Test findet ihr hinter dem Link.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Demeo will Koop-Spaß, Fantasy-Rollenspiel und spielerischen Tiefgang in einem VR-Spiel vereinen. Gelingt das?

Virtual Reality kann eine einsame Angelegenheit sein. Es gibt nur wenige VR-Spiele, die man gemeinsam spielen kann und falls doch, dann bleiben Freunde ohne VR-Brille außen vor.

Demeo ist anders: Das Spiel ist für bis zu vier VR-Spieler ausgelegt und ab dem 7. April 2022 können sich auch 2D-Spieler:innen via Steam in das Abenteuer stürzen. Gemeinsam mit VR-Spielern, versteht sich.

Doch das ist nicht die einzige Lücke, die Demeo schließen will: Die VR-Spielerschaft dürstet ebenso nach Titeln mit Rollenspiel-Flair und spielerischem Anspruch. Beides ist Mangelware in der Welt der VR-Spiele.

Demeo will alle drei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Die Voraussetzungen, dass das gelingt, sind gut: Resolution Games hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der besten VR-Studios gemausert. Egal ob Angry Birds VR (Test), Cook-Out (Test) oder Blaston (Test): Das schwedische Studio weiß, wie man gute Spiele macht und die Stärken des Mediums nutzt.

Demeo ist das bislang größte und ehrgeizigste Projekt des Studios. Rund drei Jahre war das Spiel in Entwicklung, erzählte mir CEO Tommy Palm während einer Einführung in Demeo. Und wie bei früheren Titel des Studios, wollen die Entwickler das Spiel langfristig mit neuen Inhalten versorgen.

Für diesen Test habe ich Demeo sowohl im Einzelspielermodus als auch mit MIXED-Kollegen zusammen in der Gruppe gespielt.

Demeo: Review in aller Kürze

Demeo gelingt es, den Brettspielabend mit Freunden in die Virtual Reality zu bringen, aber auch Solo-Spieler:innen kommen auf ihre Kosten. Dank stetem Nachschub neuer Inhalte ist auch in Zukunft für viele Stunden Unterhaltung gesorgt.

Demeo ist für euch geeignet, wenn ihr …

  • ein Spiel sucht, das ihr mit Freunden spielen könnt,
  • Tabletop-Spiele liebt und
  • spielerischen Anspruch erwartet.

Demeo ist für euch weniger geeignet, wenn …

  • bewegungsaktive VR-Spiele bevorzugt,
  • eher zwischendurch statt lange am Stück spielen wollt und
  • mit Fantasy-Szenarien nichts anfangen könnt.

Tabletop trifft auf VR-Magie

Demeo ist ein strategisches Tabletop-Rollenspiel, das die Spielsituation selbst simuliert: Es versetzt euch in einen virtuellen Keller, in dem ihr euch einen Abend lang mit Freunden trefft, um ein Brettspiel zu spielen. Aber nicht irgendeines: Demeo ist ein magisches Brettspiel, das Spielwelt, Charaktere und Monster vor euren Augen zum Leben erweckt.

Dank der Möglichkeiten der Virtual Reality könnt ihr euch wie ein Geist frei über das Spielfeld bewegen, euch auf die Größe einer Spielfigur schrumpfen lassen und Kämpfe aus der Nähe miterleben.

Zu Beginn jeder Runde entscheidet ihr euch für eine von vier Charakterklassen. Zur Auswahl stehen ein Wächter, Zauberer, Jäger und Assassine. Jede Klasse hat ihre Stärken und Schwächen und einzigartigen Fähigkeiten.

Das Ziel ist, in die unterste Ebene eines Verließes hinabzusteigen und den Endgegner zu besiegen. Auf dem Weg dorthin trefft ihr auf allerhand Gegner: von Ratten und Schleimlingen über Zauberer und Goblins bis hin zu Riesenspinnen und Höhlentrollen.

Tödliche Dungeons

Den eigenen Charakter bewegt ihr von Hand über ein gekacheltes Spielfeld, indem ihr die Spielfigur aufhebt und am gewünschten Punkt wieder absetzt. Da das Spiel rundenbasiert ist, habt ihr soviel Zeit, wie ihr wollt, um den nächsten Zug zu planen, bevor der nächste Spieler oder die Gegner an die Reihe kommen. Im Gruppenspiel besteht das Spielvergnügen zu einem guten Stück darin, gemeinsam Züge und Strategien zu besprechen.

Das ist auch nötig, sofern man länger als ein paar Minuten überleben will. Demeo ist ein anspruchsvolles Spiel, das sich in kürzester Zeit drehen kann und unbedachtsames Vorgehen und Fehler gnadenlos bestraft.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.
Demeo_Spielkarte

Eine typische Spielsituation. Der aktive Spieler ist gerade dabei, eine Kartenspezialfähigkeit auf einen Gegner zu wirken. Der weiß eingezeichnete Bereich zeigt den Bewegungs- und Angriffsradius der eigenen Spielfigur an. | Bild: Resolution Games

Jede Charakterklasse startet mit einem vorgegebenen Satz Spielkarten, die besondere Fähigkeiten darstellen und im Kampf eingesetzt werden können, indem sie über einem Freund, Gegner oder einer Kachel fallengelassen werden.

Der Wächter kann zum Beispiel seine Rüstung reparieren, der Magier Horden von Gegnern einfrieren, der Bogenschütze Giftpfeile verschießen oder Wölfe herbeirufen und der Assassine aus dem Hinterhalt vernichtende Attacken ausführen. Zum Launch bietet das Spiel mehr als 60 solcher Spielkarten und Spezialfähigkeiten.

Geht man zu einer Attacke über, entscheidet ein Würfelwurf, ob die Handlung gelingt, kritischen Schaden verursacht oder danebengeht – und womöglich einen befreundeten Charakter trifft.

Im Laufe eines Abenteuers erhält man weitere, teils mächtige Karten, die über Sieg oder Niederlage entscheiden können und kann Karten in einem Laden mit erbeutetem Gold kaufen.

Demeo: Für Spielabende mit Freunden ausgelegt

Jedes Demeo-Abenteuer besteht aus drei Ebenen. In den ersten beiden Ebenen müsst ihr den Schlüsselträger aufspüren, diesen töten und den Schlüssel an euch reißen, um den Ausgang zur nächsttieferen Ebene aufzuschließen. Dieses Tor selbst muss ebenfalls zuerst gefunden werden.

Auf der dritten und tiefsten Ebene des Verlieses wartet ein mächtiger Endgegner. Bringt ihr diesen zum Fall, habt ihr das Abenteuer erfolgreich abgeschlossen und beginnt wieder von vorne.

Drei Spieler spielen in virtueller Umgebung Demeo.

Demeo fängt die Atmosphäre von Tabletop-Spielabenden ein. | Bild: Resolution Games

Ein Durchgang dauert zwischen 90 Minuten und drei Stunden. Das erste Abenteuer („Der schwarze Sarkophag“) wählt bei jedem neuen Start aus einem Pool von 15 unterschiedlichen Dungeon-Karten, wobei Gegner, Truhen und Ausgänge zufällig platziert werden. Das sorgt für reichlich Abwechslung von Runde zu Runde.

Am Ende jedes Durchgangs erhaltet ihr Erfahrungspunkte, mit denen ihr Ränge freischaltet. So erhaltet ihr naach und nach Zugriff auf neue Spielermasken und Skins für Charakterklassen, Sockel und Würfel, also rein kosmetische Gegenstände.

Das ist das derzeit einzige Fortschrittssystem, was etwas wenig ist und nicht sonderlich motiviert, sich wieder und wieder ins Abenteuer zu stürzen.

Für Nachschub ist gesorgt

Die Geschichte um die Elfenkönigin ist übrigens nur Beiwerk: Demeo fokussiert sich auf die Dungeon-Erkundung und den Kampf und verwendet kaum Zeit darauf, eine Handlung oder stimmige Spielwelt aufzubauen. Möglicherweise ändert sich das in neuen Abenteuern.

Zum Launch im Mai 2021 bot Demeo nur ein Abenteuer. Bis Ende 2021 kamen zwei weitere hinzu: „Das Reich des Rattenkönigs“ und „Die Wurzeln des Bösen“. Letzeres brachte einen neuen Charakter, den Barden, sowie zum ersten Mal Außenlevels.

Für 2022 hat Resolution Games ehrgeizige Pläne. Geplant sind ein Hangout für Spieler:innen, ein PVP-Modus sowie zwei noch unangekündigte Abenteuer. Im April 2022 erscheint außerdem die 2D-Version bei Steam. Mit Demeo: PC Edition könnt ihr mit Freunden spielen, die keine VR-Brillen haben. VR-Käufer bekommen die 2D-Version nach dem Launch geschenkt.

Für Kontrollfreaks: Der Solo-Modus

Man sieht: Das Studio will die Fangemeinschaft auf Dauer mit neuen Herausforderungen und Spielmodi versorgen. Eine Speicherfunktion fehlte zum Launch, wurde per Update aber ebenfalls nachgeliefert.

Sollten die Freunde gerade keine Zeit für Demeo haben, kann man die Spielsuche starten und wird mit anderen Spielern im Netz zusammengewürfelt. Wer das nicht mag, kann Demeo auch ganze alleine spielen. Im sogenannten Gefechtsmodus steuert man auf eigene Faust ein bis vier Charaktere durch den Dungeon.

Der folgende Trailer bietet einen guten Überblick über Demeos Spielmechaniken und veranschaulicht sie an Beispielen.

 

Ein VR-Spiel mit Anspruch

Demeo ist überraschend anspruchsvoll. Durch wiederholtes Scheitern zwingt einen das Spiel, aus den eigenen Fehlern zu lernen und verschiedene Herangehensweisen auszuprobieren.

Das Spiel gibt das dank seiner strategischen Tiefe auch wirklich her. Virtual Reality hin oder her: Demeo ist im Kern ein Spiel mit raffiniertem Regelwerk und damit eine erfrischende Abwechslung zu vielen, spielerisch eher seichten VR-Titeln.

Hier lernt man bei jedem Durchgang etwas hinzu und entwickelt Schritt für Schritt neue Strategien, um schwierige Situationen  zu meistern. Das ist ebenso Merkmal eines hervorragenden Spiels wie der Umstand, dass die Zeit, die man in Demeo verbringt, wie im Flug vergeht.

„Huch, wieso trackt denn meine Quest nicht mehr?“ fragte ich mich während einer Demeo-Runde. Der Grund: Es war Nacht geworden und ich saß im stockdunklen Zimmer.

Demeo: Genial gut in der Gruppe

Wer noch nie ein Tabletop-Rollenspiel dieser Sorte gespielt hat, muss keine Bedenken haben: Demeo war meine erste richtige Tabletop-Spielerfahrung und machte dank seines Tutorials und leicht verständlichen Spielregeln auf Anhieb Spaß.

Aber auch Tabletop-Kenner sollten ihre Freude am Spiel haben: Drei der MIXED-Kollegen, die das Spiel mit mir testeten, kennen sich mit dem Genre besser aus und waren positiv überrascht von Demeos Tiefgang.

Apropops Gruppenspiel: Demeo gelingt es hervorragend, die Stimmung eines gemeinsamen Spielabends einzufangen, das von den sozialen Interaktion mindestens ebenso so stark lebt wie vom Spiel selbst. Dass man die meiste Zeit über die Spielwelt gebeugt ist und von den anderen Spielern nur Maske und Hände sieht, tut diesem Umstand wenig Abbruch.

Demeo_Spieler_in_Masken

Ein solches Bild ergibt sich eher selten. Meist ist man in die gegenwärtige Spielszene vertieft und zoomt nahe ans Geschehen heran. | Bild: Resolution Games

Tolle, unkomplizierte Bewegungsfreiheit

Ein VR-Spiel steht und fällt mit der Umsetzung seiner VR-Elemente und auch in diesem Bereich kann Demeo punkten. Einen Großteil des Spiels ist man damit beschäftigt, übers Spielfeld zu navigieren und immer wieder neue Perspektiven einzunehmen, um den Überblick über das Kampfgeschehen zu behalten.

Resolution Games hat diese Art künstlicher Fortbewegung souverän umgesetzt, sodass man sich beim Spielen nicht die Beine in den Bauch stehen muss. Egal, ob im Stehen, Sitzen oder Liegen: Demeo lässt sich in jeder dieser Körperpositionen bequem spielen.

Sämtliche Fortbewegung wird mit den Händen herbeigeführt: Will man in eine bestimmte Richtung schweben, greift man die Welt und zieht sie zu sich heran. Drehungen werden durch eine Rotationsbewegung der Hände ausgelöst und will man ins Spielgeschehen herein- oder herauszommen, führt man die Hände entsprechend auseinander oder zueinander. Wer den Dreh raus hat, will diese manuelle Art der Fortbewegung und Perspektivensteuerung nicht mehr missen.

Demeo_Nahaufnahme

Per Zoom und VR-Optik hat man das Gefühl, mitten im Spielgeschehen zu stehen. Diese Perspektive nimmt man in der Praxis allerdings eher selten ein, weil Übersicht wichtiger ist. | Bild: Resolution Games

Mittendrin statt nur dabei

Zoomt ihr in die Welt, vergrößern sich auch deren Größenverhältnisse. Plötzlich habt ihr das Gefühl, nicht mehr auf ein Brettspiel zu schauen, sondern mitten im Raum zu stehen. Das ist ein verblüffender optischer Effekt, den man so nur aus der Virtual Reality kennt.

Weil man bei Demeo meist vornübergebeugt ist, können nach einer gewissen Zeit Nackenschmerzen auftreten. Doch auch an dieses Problem hat das Studio gedacht: Per Analogstick kann man die gesamte Spielwelt hochkippen, sodass man nach vorne statt nach unten schaut. Diese Perspektive ist am Anfang sehr ungewöhnlich, besonders dann, wenn man im Liegen spielt und über sich die Spielwelt sieht. Ich gewöhnte mich jedoch nach einer Weile an diesen Anblick.

Manche VR-Spieler könnten all diese Bewegungen und ungewöhnlichen Perspektiven überfordern, aber aus anderen als praktischen Gründen. Während meiner ersten Spielsitzung wurde mir von den künstlichen Drehungen und dem Zoom-Effekt ein wenig mulmig. Einem meiner MIXED-Kollegen wurde beim Hochkippen des Tisches etwas seltsam, das Gefühl legte sich jedoch. Ich selbst hatte nach dem ersten Antasten keine Probleme mehr. Am Ende hilft nur Ausprobieren.

Demeo_Magier

Sesam, öffne dich! Was wohl hinter der Türe lauert? | Bild: Resolution Games

Fazit: Ein wachsendes Koop-Abenteuer

Resolution Games hat alles richtig gemacht: Spielmechanik, Koop-Aspekt und VR-Umsetzung überzeugen und dank regelmäßigem Nachschub neuer Inhalte und Spielmodi wächst das Spiel stetig.

Für die Zukunft wünsche ich mir ausbaufähige Helden und ein motivierenderes Fortschrittssystem, eine Story-Kampagne, die aus mehr besteht, als Dungeons zu durchqueren und Monster zu töten und einen Dungeon-Baukasten samt Plattform, um Abenteuer zu tauschen. Man sieht: Demeo hat noch viel Potenzial.

Wer gern allein spielt, wird an Demeo ebenfalls Freude haben. Seine volle Stärke spielt der Titel jedoch erst in der Gruppe aus. Hier rückt das soziale Ereignis in den Vordergrund und garantiert geniale Spielabende mit Freunden.

Update: Realm of the Rat King

Das zweite Abenteuer mit dem Namen Realm of the Rat King erschien am 28. Juni 2021 und wertet Demeo inhaltlich auf.

Die Reise geht in die Stadt Sunderhaven, die mit einer Rattenplage zu kämpfen hat. Um der geheimnisvollen Seuche auf den Grund zu gehen, begeben sich die Helden in die Kanalisation der Stadt.

Die neue Umgebung ist grafisch hübsch gestaltet und wartet mit neuen Gegnern und Karten auf. Spieler müssen sich erneut durch zwei Stockwerke kämpfen und sich am Ende dem mächtigen Rattenkönig stellen. Der hat es in sich: Demeo-Spieler werden sämtliche Register und Karten ziehen müssen, um den Endgegner zur Strecke zu bringen.

Der Singleplayer-Modus wurde ebenfalls erweitert. Im sogenannten Gefechtsmodus können Einzelspieler nun bis zu vier Figuren steuern und die Charakterklassen einzeln auswählen.

Gleichzeitig mit dem Update erscheint Demeo im Rift Store. Wer einen PC besitzt, kann das Spiel nun kostenlos in besserer Grafik genießen, da es Cross-Buy unterstützt. Diverse Bugfixes und Balancing-Maßnahmen runden das Update ab. Das Speichersystem wurde noch nicht implementiert, soll aber demnächst folgen. Wann die 2D-Version für Bildschirmspieler folgt, ist nicht bekannt.

Mit Realm of the Rat King geht Resolution Games den größten Kritikpunkt an Demeo an: den etwas mageren Spielumfang. Mit dem zweiten Abenteuer zusammen dürften motivierte Demeo-Spieler jenseits der zehn Stunden unterhalten sein, wodurch der Preis nun angemesser wirkt. Zudem sollen in Zukunft weitere kostenlose Updates folgen.

Update: Speicher-Feature

Am 21. Oktober 2021 erschien ein Update, das ein langersehntes Feature wirkt: Einzel- oder Mehrspieler:innen können jetzt zwischen den Ebenen eines Abenteuers Speicherstände anlegen.

Update: Roots of Evil und Roadmap für 2022

Am 16. Dezember 2021 erschien das dritte Abenteuer. Einen Test zu Roots Evil und die Roadmap für 2022 plant, könnt ihr hinter dem Link lesen. Fürs nächste Jahr sind eine Spielerlounge, eine 2D-PC-Version, ein PVP-Modus und zwei neue Abenteuer geplant.

Update: Demeo: PC Edition erschienen

Die 2D-Version von Demeo ist im Early Access bei Steam erschienen. Sie wird mit Maus und Tastatur gespielt und unterstützt Crossplay: Das heißt, dass sämtliche Demeo-Fans gemeinsam spielen können, egal ob sie eine VR-Brille haben oder am Monitor spielen.

Wer die VR-Version bereits gekauft hat, bekommt die 2D-Version gratis dazu und umgekehrt. Mehr Infos gibt es in unserem Demeo-FAQ unten.

Update: Painting Party Update

Das Painting-Party-Update für den Heroes Hangout bringt die Möglichkeit, in der Gruppe Miniaturen zu bemalen.

Update: Curse of the Serpent Lord

Der Fluch des Schlangenlords ist das vierte Abenteuer für den Koop-Hit und das dritte, das Resolution Games ein Jahr nach Launch kostenlos nachliefert. Hut ab, Resolution Games!

Lest unseren Test zu Curse of the Serpent Lord, um zu erfahren, was das neue Abenteuer alles bringt.

Demeo könnt ihr hier kaufen:

Unterstützte Geräte Store Preis
Meta Quest (2) Oculus Store 29,99 Euro
PC-VR-Version: PC-VR-Brillen, Meta Quest (2) via PC-VR-Streaming Steam 24,99 Euro
PC-VR-Version: Oculus Rift (S), Meta Quest (2) via PC-VR-Streaming Rift Store 29,99 Euro
PC Steam 24,99 Euro

Kleines Demeo-FAQ:

Welche Demeo-Spielversionen gibt es und was sind die Unterschiede?

Von Demeo gibt es zum Launch zwei Versionen: eine native Quest-Version und eine PC-VR-Version.

Die PC-VR-Version hat schärfere Texturen und schönere Grafik-Effekte und kann je nach VR-Brille und Rechner in einer höheren Auflösung und Bildwiederholrate gespielt werden. Ansonsten gibt es keine Unterschiede.

Am 7. April 2022 erscheint Demeo: PC Edition bei Steam. Die 2D-Version lässt sich mit Maus und Tastatur am Bildschirm spielen.

Wird Demeo: PC Edition separat verkauft?

Ja, aber wer die VR-Version gekauft hat oder kauft, erhält Demeo: PC Edition für die jeweilige Plattform (Oculus Store oder Steam) geschenkt. Das gilt auch für den umgekehrten Fall.

Wurde Demeo im Oculus Store gekauft, wird die Demeo: PC Edition auf der Oculus-Plattform spielbar sein (siehe Anleitung). Wer Demeo bei Steam gekauft hat, erhält die Gratis-Kopie Demeo: PC Edition bei Steam.

Typische Spielszene mit 2D-Interface.

So sieht die 2D-Version aus. | Bild: Resolution Games

Unterstützt Demeo Crossplay?

Ja, Spieler:innen können plattformübergeifend miteinander spielen. Das gilt sowohl für die Quest- und Rift-Plattform, Steam und die Demeo: PC Edition. Das heißt, dass VR- und 2D-Spieler:innen gemeinsam spielen können.

Unterstützt Demeo Cross-Buy?

Ja. Wer das Spiel im Quest Store kauft, kann später kostenlos via Oculus Link oder Air Link kostenlos die PC-VR-Version spielen. Oder umgekehrt.

Weiterlesen über VR-Spiele:

Meta Quest 2 aus Deutschland bestellen

Meta Quest 2 wird in Deutschland noch nicht verkauft, ihr bekommt sie aber problemlos über Amazon Frankreich. Tipp: Rechtsklick auf die Webseite und “Übersetzen” wählen.