Gute Neuigkeiten für Sony: Es gibt einen Software-Umsatz nach Beat Saber.

Die Spiele-Verkaufscharts für Sonys Playstation VR sind seit vielen Monaten fast wie in Beton gegossen. Seit Beat Saber im November 2018 (!) auf den Markt kam, steht der Titel fast durchgängig an der Spitze der US- und EU-Bestenliste.

Auf den Plätzen hinter Beat Saber ist etwas mehr, aber noch immer wenig Bewegung. Spiele wie Job Simulator, Arizona Sunshine (Test) oder Superhot VR (Test) sind schon Jahre am Markt, schaffen aber dennoch Monat für Monat den Sprung in die Charts.

Unbewegliche Charts sind kein Wachstumssignal

Dass die PSVR-Verkaufscharts ziemlich statisch sind, ist ein Hinweis, dass hauptsächlich Neu-PSVR-Besitzer auf Einkaufstour gehen und dann auf bewährte, bekannte Spiele zurückgreifen mit vielen positiven Bewertungen.

Das bedeutet umgekehrt, dass viele alteingesessene PSVR-Besitzer nicht genug zu neuer VR-Software greifen, damit diese hoch in die Verkaufscharts springt. Dabei wären sie bei fünf Millionen verkauften PSVR-Brillen deutli…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.