Im Geheimagentenspiel Phantom: Covert Ops erfüllt ihr eure Mission geräuschlos und unbemerkt von einem Kayak aus. Bislang zeigte Oculus nur Material der Quest-Version. Jetzt sieht man zum ersten Mal, wie das Spiel auf Oculus Rift (S) aussieht.

Schon auf den ersten Blick erkennt man: Die Rift-Version punktet durch schärfere Texturen sowie beeindruckendere Licht- und Schatteneffekte.

Zwar sieht das Spiel auch auf der Quest hübsch aus, die Rift-Version legt aber noch eine Schippe drauf, wie folgende Screenshots zeigen.

Phantom Covert Ops Rift 5

Die Rift-Version glänzt durch aufwendige Licht- und Schattenspiele. BILD: Oculus

Mit Phantom: Covert Ops will Oculus offenbar beweisen, dass ein und dasselbe VR-Spiel für Oculus Quest und Oculus Rift entwickelt werden und dennoch aus beiden Plattformen das grafische Optimum herausholen kann.

Splinter Cell trifft auf Kayak

Phantom: Covert Ops wurde im Mai 2019 angekündigt und wartet mit einer kaum erforschten VR-Fortbewegungsmethode auf: Man sitzt in einem Militär-Kayak und paddelt mit Oculus Touch durch die Spielwelt. Das wirkt besonders immersiv und schlägt weniger auf den Magen als das Laufen auf virtuellen Beinen.

Phantom Covert Ops Rift 3

Man beachte den Schattenwurf auf der Uniform des Soldaten. BILD: Oculus

MIXED-Kollege Christian Steiner konnte die Quest-Version auf der Gamescom 2019 ausprobieren und schrieb in seinem Vorabtest von Phantom: Covert Ops: “Mir gefällt die Kombination aus Sitzen, Schleichen und Schießen sehr gut. Die innovative und hervorragend umgesetzte Kayak-Steuerung, Metal-Gear-Atmosphäre und tolle Grafik machen Phantom: Covert Ops für mich zum meist erwarteten Quest-Titel des Jahres.”

Phantom Covert Ops Rift 4

Wer will, kann auch wie Rambo vorgehen. BILD: Oculus

Das VR-Spiel ist laut dem leitenden Spielentwickler Lewis Brundish schon zwei Jahre in Entwicklung (siehe Oculus-Blog). Das verantwortliche VR-Studio nDreams schuf zuvor eher kleinere Titel wie die Chillout-App Perfect (Test) und den Simpelshooter Shooty Fruity.

Phantom: Covert Ops erscheint 2020 exklusiv für Oculus Quest und Oculus Rift S und unterstützt als Oculus-Studios-Titel aller Wahrscheinlichkeit nach Cross-Buy, sodass ihr das Spiel nur einmal für beide Plattformen kaufen müsst. Per Oculus Link (alle Infos) werdet ihr die schönere Rift-Version auch mit Oculus Quest spielen können – einen schnellen PC vorausgesetzt.

Letzte Aktualisierung am 9.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Titelbild: nDreams / Oculus Studios

Weiterlesen über VR-Spiele:

steady2

MIXEDCAST #171: Das Carmack-Drama, Stormland und Magic Leak | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.