Facebook erhöht die Schlagzahl in Richtung Metaverse: Das nächste Update für Oculus Home steht schon in den Startlöchern. Home-Nutzer können ihre VR-Welten über Portale vernetzen.

Mit dem kommenden Oculus-Rift-Update (1.36, Beta ab sofort verfügbar) führt Facebook sogenannte “Gateways” (Portale) ein, eine Art Metaverse-Link: Anstatt Webseiten verlinken die Portale von Nutzern gestaltete VR-Welten. Platziert werden können sie überall in der eigenen VR-Umgebung.

Die Portale können auf zwei Arten eingesetzt werden: Sie verlinken entweder auf eine andere VR-Welt, zum Beispiel die eines Freundes.

Oder sie erweitern die eigene VR-Umgebung um zusätzliche Räume und Gebiete, indem der Nutzer mehrere selbst erstellte VR-Welten vernetzt. Dank der Portale können Facebooks Metaverse-Einwohner also größere VR-Welten bauen, auch wenn die durch kurze Ladezeiten unterbrochen werden.

Facebook baut das Metaverse von klein nach groß

Mit den Link-Portalen macht Facebook einen entscheidenden Schritt hin zu einer vernetzten, größeren Social-VR-Welt. An der feilt das Unternehmen gerade ganz eifrig: Seit Mitte Februar können Nutzer eigene VR-Welten gestalten und in Facebooks Metaverse integrieren. Das führt zu vielfältigen und kreativen Umgebungen. Eine detaillierte Anleitung steht hier (englisch).

Clever: Ein Fotograf nutzt Oculus Home als virtuelle Ausstellungsfläche für seine Aufnahmen.

Clever: Ein Fotograf nutzt Facebooks Metaverse als virtuelle Ausstellungsfläche für seine Aufnahmen. BILD: Eigener Screenshot

Ein weiteres Update soll zeitnah realistischere Avatare bringen mit einer besseren Lippensynchronisation und simulierten Augenbewegungen.

Der nächste Punkt in Facebooks Metaverse-Strategie dürfte ein öffentlicher Platz sein, an dem alle Nutzer zusammenkommen und sich zufällig begegnen können. Facebook sucht schon nach einem talentierten Geschichtenerzähler, der die narrative Vision für diese Zwischenwelt entwickelt.

Eigene Soundeffekte

Weitere Verbesserungen in Update 1.36 sind selbstgewählte Sound-Effekte für die eigene VR-Welt. Facebook bietet typische Klänge zum Beispiel aus der Natur oder einer Science-Fiction-Umgebung zur Auswahl. Die Effekte sind im Inventar zu finden.

Außerdem läuft Oculus Home laut Facebook jetzt bei mittleren und geringen Grafik-Einstellungen flüssiger.

Weiterlesen über Social-VR:


VRODO heißt jetzt MIXED: Alle Infos
MIXED-Podcast #134: Nintendo VR-Kit und VR-Flatrates | Alle Folgen