Oculus Rift: Beta für realistische Avatare startet demnächst

Oculus Rift: Beta für realistische Avatare startet demnächst

Auf der Oculus Connect 5 im vergangenen September kündigte Oculus verbesserte, ausdrucksstarke VR-Avatare an. Die geschlossene Entwicklerbeta soll schon bald starten. 

Das Update des Avatarsystems bringt unter anderem simulierte Augen und Lippensynchronisierung.

Bislang hatten alle Oculus-Avatare undurchsichtige Brillen oder andere Accessoires vor dem Gesicht hängen, um die nicht vorhandenen Augen zu verdecken.

___STEADY_PAYWALL___

Die neue Augensimulation ahmt menschliches Augenverhalten nach, darunter sogenannte Sakkaden, das sind blitzschnelle und sprunghafte Blickbewegungen.

Entwickler können einstellen, wem und was die virtuellen Augen folgen. Die Oculus-Avatare erscheinen in Oculus Home und in VR-Apps, falls die Entwickler sie implementiert haben. Seit letzten September gilt das auch für Vive- und Windows-Brillen.

Realistischere Lippensynchronisation dank KI-Training

Die Technologie für Lippenbewegungen wurde ebenfalls überholt und setzt nun auf maschinelles Lernen, um beim Sprechen realistische Bewegungsmuster zu simulieren.

Rift-Nutzer werden zudem neue Feineinstellungen an ihrem Avatar vornehmen können, wie zum Beispiel die Farbe der Augen, Lippen, Wimpern und Augenbrauen.

Die neueste Version des Avatarsystems ist Entwicklern vorbehalten. Rift-Nutzer sollten aber nicht mehr lange warten müssen.

Das letzte, größere Avatar-Update für Oculus Rift erschien im vergangenen Sommer und brachte realistische Hauttöne und neue Frisuren, Kleidung und Brillen.

Weiterlesen zum Thema:

Quelle: Oculus