Mit der Social-VR-App Spaces startet Facebook experimentell in das weite Feld der Virtual-Reality- und Telepräsenz-Kommunikation. Facebooks Social-VR-Chef Mike Booth erklärt, was Facebook mit Spaces erreichen will.

Auf der Oculus Connect 4 sprach der Entwicklungsleiter von Spaces Mike Booth über die drei Säulen, um die Facebook Spaces konzipiert wird. Die erste Säule und der Kern von Spaces ist laut Booth die Begegnung mit anderen Menschen. “Es geht um das Gefühl, dass man Menschen begegnen kann, unabhängig davon, wo sie gerade auf der Welt sind”, sagt Booth.

Die zweite Säule sei personalisierter Inhalt mit hoher Relevanz für den Nutzer und dessen Freunde. Booth nennt als Beispiel einen gemeinsamen 360-Grad-Trip in die Heimatstadt. Laut Booth soll dabei das Gefühl eines “gemütlichen Abends auf der Couch” eingefangen werden. Facebooks Pfund ist der Nachrichtenstrom der Monitor-Version: Je mehr 360-Grad-Inhalte bei Facebook hochgeladen werden, desto besser wird die VR-Erfahrung mit Spaces, erklärt Booth.

Die dritte Säule sei “Qualitätszeit”, die man in Spaces mit Freunden und Familie verbringen könne. Daran arbeite das Spaces-Team derzeit besonders intensiv. Die Social-App sei mehr als nur ein Chat-Raum.

Spaces wird zur Spielumgebung

Für diese These liefert Booth in seiner Ansprache eine ganze Reihe an Beispielen. Interessant ist, wie sich traditionelle Spiele wie Schach, Karten und Würfel nahtlos in die VR-Umgebung integrieren. Statt die Virtual-Reality-Brille für hypermoderne Videospiele der nächsten Generation zu nutzen, treffen sich die VR-Brillenträger in VR, um klassisch Skat zu kloppen.

Mit Resolution Games, den Entwicklern der erfolgreichen VR-Angelsimulation “Bait!”, arbeitet Facebook daran, komplexere interaktive Spiele direkt in Spaces zu integrieren. Die bis zu vier Spaces-Nutzer versammeln sich um ein virtuelles Eisloch …

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: MR-Brille Lynx und Learntec 2020 | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.