Oculus Quest Pro Leak: VR-Controller & Details zur Technik

Oculus Quest Pro Leak: VR-Controller & Details zur Technik

Der nächste mögliche Leak zur Quest Pro zeigt neue Touch-VR-Controller mit einer grundlegenden Veränderung beim Tracking.

Die von Facebook-Verantwortlichen schon bestätigte Quest Pro dürfte sich ihrer offiziellen Vorstellung nähern – jedenfalls mehren sich die handfesten Hinweise auf die VR-Brille.

Der Reddit-Nutzer „tx_brandon“ veröffentlichte jetzt Fotos eines neuen VR-Controllers, der möglicherweise zur Quest Pro gehört – jedenfalls signiert das Oculus-Logo einen Controller-Knopf und das Design erinnert an die aktuellen Touch-Controller von Quest (2).

Die geleakten Fotos eines möglichen neuen Oculus-VR-Controllers. | Bild: Reddit / tx_brandon

Die Bilder wurden offenbar während einer Videokonferenz bei Facebook Workplace aufgenommen, was dafür sprechen könnte, dass der Leaker als Angestellter oder Entwickler im Facebook-Universum unterwegs ist.

Quest Pro: Controller mit integrierten Tracking-Kameras?

Die auffälligste Neuerung an den Controllern sind integrierte Kameras, die dem Selbst-Tracking der Controller und möglicherweise weiteren Funktionen dienen könnten. Zwei Kameras sind seitlich angebracht, eine an der Oberseite. Dass das Tracking in die Controller integriert ist, könnte den Tracking-Aufwand der VR-Brille reduzieren und somit zusätzliche Ressourcen schaffen für Hard- und Software.

Die Fotos passen zu einem weiteren Reddit-Leak vor wenigen Tagen, bei dem der Reddit-Nutzer Samulia prototypische „Starlet Controller“ mit präziserem Hand- und Fingertracking, mehreren haptischen Simulatoren und einem Fingerabdrucksensor beschrieb.

Der Tracking-Ring könne fehlen, er werde durch „hochauflösende Tiefenkameras“ ersetzt für bessere Handinteraktionen, wenn beide Hände nahe zusammenkommen. Bei den aktuellen Touch-Controllern kommen sich hier die Tracking-Ringe in die Quere. Samulia veröffentlichte Renderbilder von Controllern, die den jetzt geleakten Fotos ähneln.

Bilder von VR-Controllern

Die Controller-Render von Samulia haben Ähnlichkeit mit den Controller-Fotos aus der Videokonferenz. | Bild: Reddit / Samulia

Ein verifizierter Oculus-Angestellter verwies in den Kommentaren von Samulias Controller-Posting darauf, dass Facebook intern viele Prototypen teste. Er habe einen weiteren, deutlich anderen Prototyp in Besitz.

Sehr viele Kameras und ein besseres Display: Weitere mögliche Quest Pro Specs geleakt

Samulia beschrieb in einem früheren Reddit-Kommentar eine Reihe weiterer Neuerungen der möglichen Quest Pro-Brille mit dem Codenamen „Seacliff/Arcata“. Das LC-Display soll die gleiche Auflösung bieten wie Quest 2, dank Dual-Cell-Technologie sollen die Schwarzwerte aber deutlich besser sein und dabei OLED-typische Schmiereffekte vermeiden.

Die Pro-Brille soll über insgesamt sieben Kameras und einen Laser-Projektor verfügen. Zwei seitliche Kameras dienen dem Umgebungs- und Controllertracking, eine weitere 4K 120FPS Kamera überträgt ein Farbbild der Umgebung in die Brille für fortschrittliche AR-Anwendungen. Zwei Kamera-Paare in der Brille tracken Augen- und Gesichtsbewegungen.

Der Leak enthält zahlreiche Details zu den verbauten Kameras, die etwa für Gesichts- und Augentracking eingesetzt werden. | Bild: Reddit

Das Eye-Tracking soll laut Samulia sogenanntes dynamisches Foveated-Rendering ermöglichen, bei dem nur der Teil des Bildes mit allen Details gerendert wird, der gerade vom Brillenträger angesehen wird. Das spart Rechenleistung, die gerade bei einer autarken VR-Brille nur begrenzt vorhanden ist.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg bestätigt fortschrittliche Sensor-Quest

Dass Quest Pro Augen- und Gesichtsbewegungen tracken kann, lässt sich auch aus dem Oculus Quest Firmware-Code ablesen, in dem das Pro-Modell bereits namentlich erwähnt wird. Auch Facebook-Chef Mark Zuckerberg stellte diese Funktion in der Vergangenheit in Aussicht, ebenso wie weitere fortschrittliche Sensorik. Dafür könne Quest Pro „etwas teurer werden“ als Quest 2 (Test), auch wenn die aggressive Preispolitik der Quest-Serie fortgesetzt werden soll.

Ein wenig Skepsis ist rund um die Leaks dennoch angesagt: Der zuvor erwähnte Oculus-Angestellte kommentiert Samulias technische Angaben bei Reddit mit dem Hinweis, dass „Ambitionen und fertige Produkte manchmal unterschiedliche Dinge sind“. Auch verrät Samulia nicht, woher seine Informationen stammen, er habe sie „geträumt“. Geht man von seiner Reddit-Post-Historie aus, scheint sich Samulia mit VR-Entwicklung zu befassen.

Quest Pro wird voraussichtlich Ende Oktober auf der Facebook XR-Konferenz Connect 2021 vorgestellt. Erscheinen könnte die VR-Brille im kommenden Jahr als Flaggschiff-Modell mit der neuesten VR-Technologie, um sich mit Apples möglicher AR-VR-Brille zu messen. Sie soll gerüchteweise ebenfalls 2022 erscheinen und im Highend-Segment angesiedelt sein.

Weiterlesen über Oculus:

Quelle: Reddit 1 | 2 | 3