Oculus Quest wird via Oculus Link zu einer vollwertigen PC-VR-Brille. Blöd nur, dass wieder ein Kabel stört. Nun gibt es neue Hinweise, dass offizielles WLAN-Streaming kommt.

Dass Oculus an einer entsprechenden Lösung für Oculus Quest forscht, wissen wir spätestens seit Herbst 2018. Damals twitterte der ehemalige Technikchef John Carmack, dass Oculus damit experimentiere, WLAN-Streaming zu optimieren. Versprechen wollte Carmack jedoch nichts.

Nach der offiziellen Ankündigung auf der Oculus Connect 6 startete Oculus Link (Info-Guide) im November 2019 in die Beta. Das Feature ermöglicht eine PC-Verbindung via USB-Kabel, wodurch das autarke Gerät zu einer vollwertigen PC-VR-Brille wird.

Seit kurzem reicht sogar das mitgelieferte UBS 2.0-Kabel, um PC-VR-Spiele auf die Displays der Oculus Quest zu streamen. Facebook bleibt also dran am Thema.

Facebook-Manager macht Andeutungen

Der nächste große Schritt wäre WLAN-Streaming. Das drahtlose Streaming über das eigene Heimnetzwerk ist an sich keine Neuheit: Quest-Nutzer verwenden schon seit langem Software wie ALVR und Virtual Desktop, um PC-VR-Inhalte in die Oculus Quest zu übertragen. Das kabellose Virtual-RealityStreaming wird immer besser, ist jedoch längst nicht perfekt und geht mit Einbußen bei Latenz und Bildqualität einher.

Vor kurzem sprach Facebook-Manager Jason Rubin über die Zukunft von Oculus Quest und wie Facebook das Problem mangelnder Rechenleistung auf Dauer lösen will. Langfristig werde es eine Form von Cloud-Streaming geben. Diese Lösung sei allerdings noch mehr als fünf Jahre entfernt, sagt Rubin.

Rubin erwähnte außerdem die Möglichkeit, Inhalte drahtlos von einem lokalen Zuspieler zu streamen und sagte, das “werde wahrscheinlich schon bald passieren“. Deutete der Facebook-Manager damit auf eine baldige Unterstützung von WLAN-Streaming seitens Oculus Quest? Inoffizielle Lösungen gibt es ja schon länger.

Oculus Quest S mit Wireless Link?

Einen weiteren Hinweis liefert ein relativ neues Oculus-Patent, das eine Quest-ähnliche Brille mit einem Drahtlosempfänger zeigt. Es wurde im Sommer 2019 eingereicht, im darauffolgenden Oktober veröffentlicht und vor wenigen Tagen von der US-Patentbehörde erteilt.

Das ist zwar längst keine Bestätigung, dass eine drahtlose PC-Verbindung für Oculus Quest kommt, das Patent zeigt jedoch, dass Facebook zumindest an einer entsprechenden Lösung forscht. Der Drahtlosempfänger könnte in Form eines USB-Dongles auf den Markt kommen – oder direkt in einer verbesserten Oculus Quest verbaut sein.

Gerüchten zufolge könnte noch dieses Jahr eine Art Oculus Quest S erscheinen, die die größten Kritikpunkte des Originals behebt: Sie soll unter anderem leichter und bequemer zu tragen sein sowie eine höhere Bildwiederholrate bieten. Verbesserte Controller gehören ebenfalls dazu.

Quelle: Reddit, Titelbild: USPTO

Weiterlesen über Oculus Quest:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Apple waits, Oculus goes | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.