Oculus Link funktioniert jetzt mit dem mitgelieferten Ladekabel. Das berichten Nutzer nach der Installation des neuen Rift-Updates.

Seit November 2019 könnten Quest-Nutzer die VR-Brille per USB-Kabel an einen Rechner anschließen und VR-Spiele auf PC-VR-Niveau spielen.

Oculus empfiehlt für die PC-Verbindung ein “hochwertiges USB 3.0-Kabel” und verkauft ein offizielles Oculus Link-Kabel für 89 Euro, das besonders leicht ist und verlässlich arbeitet. Das Streaming funktioniert jedoch auch mit günstigeren UBS 3.0-Kabeln anderer Hersteller, wie unser Oculus Link-Test zeigte.

Seitens Oculus heißt es, dass das mitgelieferte drei Meter lange Ladekabel nicht mit Oculus Link funktioniert, da es sich um ein UBS 2.0-Kabel handelt.

Noch nicht offiziell

Derzeit rollt Beta-Update 17.0 für die Rift-Software auf (siehe Oculus-Foren) und bietet Verbesserungen für Oculus Link.

So kann man jetzt die Lautstärke sowie die Empfindlichkeit des Mikrofons direkt via Oculus Quest einstellen, wenn man Oculus Link nutzt. Die Oculus PC-App benachrichtigt Quest-Nutzer nun während der Einrichtung von Oculus Link, ob das angeschlossene USB-Kabel die Standards der PC-Verbindung erfüllt.

Nun berichten einige Reddit-Nutzer, dass Oculus Link seit dem Update auch mit UBS 2.0-Kabeln, darunter dem mitgelieferten Ladekabel funktioniert. Die PC-App zeigt zwar eine Warnung an und empfiehlt eine UBS 3.0-Verbindung, spürbare Qualitätseinbussen soll es jedoch nicht geben.

Oculus Link USB 2.0 Warnung

USB 3.0 ist nur noch “empfohlen”.

Dass Oculus die USB 2.0-Unterstützung nicht offiziell ankündigt, dürfte mehrere Gründe haben: Das neue Feature befindet sich zum einen noch in der Testphase, zum anderen funktioniert es wahrscheinlich nicht mit allen UBS 2.0-Kabeln -und Anschlüssen einwandfrei.

Eine UBS 2.0-Unterstützung würde das beigelegte Ladekabel und das Quest-Gesamtpaket aufwerten. Schließlich könnte so jeder Quest-Nutzer ohne zusätzliche Hürden PC-VR ausprobieren und sich im Zweifelsfall das offizielle Oculus Link-Kabel für die beste Streamingqualität kaufen.

Es steckt noch Potenzial in USB 3.1

Das Kabel könnte in Zukunft durch Software-Updates ebenfalls aufgewertet werden: Oculus ehemaliger Technikchef John Carmack schrieb im vergangenen November via Twitter, dass in Sachen USB 3.1-Bandbreite noch Luft nach oben sei und dass er ein entsprechendes Update veröffentlichen wolle. Seither war jedoch nichts mehr aus dieser Richtung zu vernehmen.

Wollt ihr das Beta-Update 17.0 ausprobieren, geht wie folgt vor:

  1. Öffnet die Oculus PC-App.
  2. Wählt im linken Menü “Einstellungen” aus.
  3. Wählt das Tab “Beta-Version”.
  4. Aktiviert den “Public Test Channel”

Anschließend sollte die aktuelle Beta-Version der Rift-Software heruntergeladen und installiert werden. Wollt ihr zur stabilen Version zurück, dann deaktiviert die Option wieder.

Quelle: Reddit, Titelbild: Facebook

Letzte Aktualisierung am 11.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Weiterlesen über Oculus Quest:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Exit VR | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.