Handtracking für die Oculus Quest wird künftig auch in VR-Apps möglich sein, die mit der Unreal Engine 4 entwickelt werden.

In dem neuesten Eintrag seines Entwicklerblogs kündigt Oculus unter anderem an, dass die Unreal Engine 4 Integration ab sofort Quest-Handtracking (Info) unterstützt. Seit Beginn der Beta-Phase konnte Handtracking ausschließlich in Apps implementiert werden, die mit der Oculus Unity Integration gebaut wurden. Entwickler, die für ihre Apps die Unreal Engine nutzten, gingen bislang leer aus.

Oculus: Neue Entwickler-Features für Unreal Engine 4, Unity und SDK

Ab sofort können Unreal Engine-Entwickler durch Auswahl der passenden Option im OculusVR-Plugin festlegen, ob ihre App VR-Controller und Handtracking oder nur eines von beiden unterstützen soll.

Die Unreal Engine 4 Integration erhält neben dem offiziellen Handtracking-Support auch neue Funktionen für die Farbgebung. Jede VR-Brille von Oculus besitzt seinen eigenen Farbraum. Zudem werden die Farben auf den Monitoren während der Entwicklung einer App unter Umständen anders dargestellt, als sie schlussendlich auf den verschiedenen VR-Brillen (Vergleich) zu sehen sind.

Mit dem neuen Update kann der Farbraum von Oculus Quest (Test), Oculus Rift (S) und Oculus Go während der Entwicklung auf dem Monitor originalgetreu dargestellt werden. Oculus stellt dazu seinen eigenen  “Color and Brightness Mastering Guide” zur Verfügung.

Unity, Plattform SDK und Mobile SDK erhalten ebenfalls neue Farb-Optionen, Updates und Bugfixes. Eine komplette Liste der neuen Features, die das Developer-Update v17.0 mit sich bringt, findet ihr auf dem Oculus Entwicklerblog.

Handtracking verlässt Beta und wird offizielles Feature

Facebook kündigte Handtracking für die Oculus Quest erstmals auf der Oculus Connect 6 als experimentelles Feature an. Nach einem Update Ende 2019 durften erstmals einfache Interaktionen im Oculus-Menü, dem Oculus-Browser oder Oculus TV mittels Fingergesten ausgeführt werden.

Das Handtracking verließ die Beta-Phase im Mai dieses Jahres und wurde ein offizielles Feature. Dieser Status erlaubt es Entwicklern ihre VR-Apps, die im offiziellen Oculus-Store erhältlich sind, mit der Handtracking-Steuerung zu versehen.

Erste VR-Spiele die Handtracking offiziell unterstützen sind bereits im Oculus-Store erhältlich. In “Elixir” erforscht ihr ein Alchemielabor, The Curious Tale of the Stolen Pets (Test) lässt euch in ein Abenteuer für die ganze Familie eintauchen und in Waltz of the Wizard (Test) schlüpft ihr in die Rolle eines Magiers.

Titelbild: Oculus

Weiterlesen über Handtracking:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: VR-Partys und Mario Kart AR | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.