Rony Abovitz führte sein Unternehmen in den Beinahe-Bankrott und musste seinen Hut nehmen. Jetzt soll die Microsoft-Managerin Peggy Johnson Magic Leap aus der Krise führen.

Johnson schaut auf eine mehr als dreißig Jahre lange Karriere in der Techindustrie zurück. Die Elektroingenieurin fing bei General Electric an, wechselte später zum Chiphersteller Qualcomm, für den sie 24 Jahre arbeitete und war schließlich in führender Position für Microsofts Geschäftsentwicklung verantwortlich.

In dieser Rolle war sie für das Wachstum Microsofts und den Ausbau von Partnerschaften zuständig, leitete den firmeneigenen Investmentfonds M12 und war federführend bei der Übernahme des sozialen Netzwerks Linkedin.

“Als CEO freue ich mich darauf, dauerhafte Beziehungen aufzubauen, die Magic Leaps Technologie mit den breitgefächerten Bedürfnissen von Unternehmen jedweder Größe und Industrie verbinden”, sagt Johnson in Magic Leaps Blog. “Mit Stolz und Anerkennung für Magic Leaps Vorstand, Rony und das ganze Team sowie Satya Nadella von Microsoft übernehme ich die Aufgabe, dies visionäre Geschäft in die Zukunft zu führen.”

Microsoft ist Magic Leap größer Konkurrent

Johnson stieß 2014 auf Anfrage von Microsoft-CEO Satya Nadella zum Redmonder Techkonzern, der sich in den letzten Jahren mit der AR-Brille Hololens 2 bereits am B2B-Markt etabliert hat und Magic Leaps größter Konkurrent ist.

Den bislang größten Auftrag erhielt Microsoft vom US-Verteidigungsministerium: Rund 100.000 AR-Geräte soll das Unternehmen fürs Militär herstellen, die ersten AR-Militärbrillen werden nach derzeitiger Planung ab dem vierten Quartal 2021 ausgeliefert. Magic Leap hatte sich ebenfalls um den Auftrag beworben und musste sich Microsoft geschlagen geben.

Magic Leap hatte sich dem Ziel verschrieben, eine AR-Brille für Endverbraucher auf den Markt zu bringen, scheiterte jedoch an den großen technischen Herausforderungen dieses Vorhabens. Nachdem das Investitionskapital im Wert von 2,6 Milliarden US-Dollar zur Neige ging und Magic Leap kaum AR-Brillen verkaufen konnte, schwenkte das Unternehmen Ende 2019 auf den B2B-Markt um.

CEO Rony Abovitz trat im Mai 2020 auf Druck der Investoren zurück, die das Unternehmen mit einer weiteren Finanzspritze im Umfang von 350 Millionen US-Dollar vor dem Bankrott retteten. Mit dem Antritt Peggy Johnsons am 1. August 2020 beginnt ein neues Kapitel in Magic Leaps Firmengeschichte.

Quelle: Magic Leap Blog, Titelbild: Magic Leap

Weiterlesen über Magic Leap:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Exit VR | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.