HTC startet Vive Suite für XR-Telepräsenz im New Normal

HTC startet Vive Suite für XR-Telepräsenz im New Normal

Mit der Vive XR Suite will HTC den dank der Corona-Pandemie schnell wachsenden Markt für Telepräsenz-Software erschließen. Dafür hat sich das Unternehmen zahlreiche Partner an Bord geholt.

New Normal ist für HTC die standardmäßige Arbeit von Zuhause. Next Normal heißt es, wenn dabei XR-Technologie zum Einsatz kommt.

Bei dem in VR und physisch vor Ort in Shanghai gleichzeitig abgehaltenen Event „Journey into the Next Normal“ kündigte HTC die Cloud-Software „Vive XR Suite“ für Unternehmen an. Sie bietet fünf XR-kompatible Anwendungen für Kollaboration, Meetings und Events sowie Kultur – immer auf Distanz.

___STEADY_PAYWALL___

Die Vive XR Suite läuft mit VR- und AR-Brillen ebenso wie mit dem normalen Monitor oder sogar dem Smartphone. Für eine möglichst immersive Erfahrung empfiehlt HTC eine autarke VR-Brille (Vergleich).

In China soll die Vive XR Suite im dritten Quartal 2020 bei Viveport erscheinen. Weitere Regionen folgen anschließend. Eine Pro-Aboversion richtet sich an Unternehmen, Endanwender können sich eine Basis-Version der XR Suite kostenlos herunterladen.

HTC sucht sich Software-Partner

Vier der fünf Apps in der Suite sind bereits frei verfügbar und kommen von Partnern. HTC setzt auf die Programme Engage für Events (Vive Sessions, bis zu 50 Nutzer in einem Raum), Virbela Open Campus für Großversammlungen (Vive Campus, bis zu 2.500 Nutzer gleichzeitig), VRChat für Social-Veranstaltungen in VR (Vive Social) und Museum of other Realities (Test, Vive Museum) als VR-Ausstellungsort für Künstler und Museen. Mit Vive Sync bietet HTC zusätzlich eine selbstentwickelte VR-Konferenzlösung an.

HTC will mit einem einzelnen Login und Avatar für alle Apps und über alle Geräte hinweg den Nutzungskomfort verbessern. Die Vive XR Suite wird außerdem Teil von HTCs Telepräsenz-Service Vive Events, bei dem das Unternehmen neben Soft- und Hardware auch Partner für die Umsetzung von XR-Veranstaltungen organisiert.

Die Vive XR Suite bietet einen einzelnen Login und Avatar für fünf unterschiedliche Telepräsenz-XR-Apps. | Bild: HTC

Die Vive XR Suite bietet einen einzelnen Login und Avatar für fünf unterschiedliche Telepräsenz-XR-Apps. | Bild: HTC

„Durch die Zusammenarbeit mit so vielen führenden Unternehmen sind wir zuversichtlich, dass wir VR schneller in die Arbeitswelt bringen und letztlich eine XR-gestützte globale Belegschaft ermöglichen können“, sagt Chinas Vive-Präsident Alvin Graylin.

HTC hat zahlreiche Partner gewinnen können, die die Zukunft der XR Suite mitgestalten sollen, unter anderem Chinas Google-Pendant Baidu, den Computer-Hersteller Hewlett-Packard sowie die weltweit agierende PR-Agentur Burson Cohn & Wolfe.

Weiterlesen über HTC: