Engage von VR Education soll das interaktive 360-Grad-Powerpoint fürs VR-Lernen werden.

Die Entwickler hinter den VR-Bildungserfahrungen Titanic VR (Test) und Apollo 11 (Test) starten die Lernplattform Engage. In Entwicklung ist die App schon seit 2015, jetzt ist Version 1.0 offiziell verfügbar.

Mit Engage sollen Lehrende oder Studierende möglichst einfach eigene interaktive VR-Lernwelten und VR-Lektionen erstellen können – ohne Programmieraufwand. Bis zu 40 Leute passen derzeit gleichzeitig in einen virtuellen Lernraum.

Ziel ist es, dass Lehrer und Schüler das Gefühl einer physischen Präsenz wie im echten Klassenraum erleben, während sie gemeinsam virtuell an Lernorte reisen. Also in dieser Art hier:

In Version 1.0 kann man jetzt neu ein Foto von sich selbst hochladen, anhand dessen ein 3D-Gesicht für den eigenen Avatar kreiert wird. Passend dazu wurde das gesamte Avatar-System neu gestaltet und soll jetzt lebensechter wirken. Besonderen Wert legen die Engage-Macher auf eine überzeugende Gestik.



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.