Horizon: Social-VR-Plattform-Chef Vivek Sharma verlässt Meta

Horizon: Social-VR-Plattform-Chef Vivek Sharma verlässt Meta

Meta verliert seinen leitenden Horizon-Manager. Speziell die 3D-Welt Horizon Worlds war zuletzt in die Kritik geraten.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, dass Meta-Manager Vivek Sharma bei Meta aufhört. Sharma verantwortete zuletzt als Vice President die Entwicklung der Social-VR-Plattform Horizon, Metas 3D-Proto-Metaverse, das seit circa 2020 in verschiedenen Beta-Versionen für VR verfügbar ist.

Neben Horizon Worlds arbeitet Meta am Metaverse-Wohnzimmer Horizon Home und an der VR-Arbeitsumgebung Horizon Workrooms. Die frühere Event-App Horizon Venues ist mittlerweile in Worlds integriert, das auch für Smartphone, PC und Konsolen erscheinen soll.

Zuckerberg-Avatar wird zum Meme

Der Abgang von Sharma wird wenige Tage nach Metas Metaverse-PR-Gau rund um Horizon Worlds bekannt. Zuckerberg veröffentlichte einen grafisch und ästhetisch schwachen Screenshot seines Avatars vor trostlosem Hintergrund.

Ein digitaler Avatar von Mark Zuckerberg macht ein Selfie vor einem digitalen Miniatur-Eiffelturm im Hintergrund.

Der Avatar des Anstoßes. | Bild: Meta

Das Internet nahm diese Steilvorlage dankbar auf und machte Zuckerbergs leblos wirkenden Avatar zum Hauptdarsteller in zahlreichen Memes. Ob Sharmas Abgang mit diesem Vorfall zusammenhängt, ist nicht überliefert. Laut eines Meta-Sprechers will Sharma beruflich neue Wege einschlagen, die nicht im Metaverse-Kontext stehen.

Sharma arbeitete fast sechs Jahre für Meta aka Facebook, für das er anfangs unter anderem den Marktplatz international expandierte und Facebook Gaming ausbaute.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Für Horizon war Sharma seit August 2021 in leitender Rolle tätig. Im Dezember 2021 veröffentlichte Sharma acht Gründe, weshalb VR ein großer Erfolg wird. Im Frühjahr 2022 war er mitverantwortlich für ein neues Avatar-Sicherheitssystem, das virtuell-physischen VR-Übergriffen vorbeugen soll.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Sharmas Stelle wird offenbar nicht unmittelbar neu besetzt: Sein ehemaliges Team wird zukünftig direkt an Vishal Shah, Vice President Metaverse, berichten.

Lebendigere Avatare für Horizon Worlds – auch dank neuer Hardware

Unmittelbar nach der Kritik an seinem Zombie-Avatar reagierte Meta-Chef Mark Zuckerberg in seinen Social-Media-Kanälen: Er kündigte, früher als geplant, ein Grafik-Update für Horizon Worlds und lebendiger wirkende Avatare an.

Ein detaillierter Comic-Avatar von Meta-CEO Mark Zuckerberg, der in die Kamera lächelt.

Mark Zuckerbergs neuer Avatar hat die Augen schön – und war vier Wochen in Entwicklung. | Bild: Meta

Diese neuen Avatare könnten durch Metas kommende Hardware zusätzlich lebendig werden: Das Gerät bietet neben mehr Rechenleistung auch integrierte Augen- und Gesichtserfassung, sodass Blicke und die Mimik einer realen Person in Echtzeit auf den Avatar übertragen werden können. Quest Pro, so der voraussichtliche Name, wird im Oktober erscheinen.

Quellen: Reuters, The Verge