GTX 1660 Ti: Günstigere Alternative zu RTX 2060 soll am 15. Februar erscheinen

GTX 1660 Ti: Günstigere Alternative zu RTX 2060 soll am 15. Februar erscheinen

Mit der GTX 1660 Ti könnte der Einstieg in brauchbare PC-VR noch etwas günstiger werden.

Ganz offiziell ist es zwar noch nicht, aber schon ziemlich sicher: Nvidia will neben der neuen RTX-Serie auch die jetzt günstigere GTX-Serie fortsetzen. Verlängert werden soll die erfolgreiche Mittelklassekarte GTX 1060 mit einer GTX 1660 Ti. Die neue Karte ersetzt voraussichtlich die ohnehin fast ausverkaufte GTX 1060.

Die 1660 Ti soll mit dem aktuellen Grafikchip Turing kommen, aber ohne Zusatzprozessoren für das Lichtrenderverfahren Ray Tracing und wahrscheinlich auch KI (DLSS). Dadurch kann Nvidia die Karte günstiger anbieten als die RTX-Serie: Laut einer Quelle der Webseite HardOCP startet die 1660 Ti am 15. Februar für 280 US-Dollar.

___STEADY_PAYWALL___

Mitte März soll dann eine noch günstigere Non-Ti-Version für 230 US-Dollar sowie eine GTX 1650 für 180 US-Dollar erscheinen. Diese beiden Versionen dürften für VR-Interessenten schon wieder zu langsam und damit uninteressant sein.

Trotz einer insgesamt schwächeren Hardware soll die 1660 Ti dank der moderneren Turing-Architektur auf dem Niveau einer GTX 1070 und damit nur etwas langsamer als eine RTX 2060 rendern. Letztgenannte Karte startete Mitte Januar ab einem Preis von circa 360 Euro.

[table style=“table-striped“]
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti
via VideoCardz.com GeForce GTX 1660 Ti GeForce RTX 2060 GeForce RTX 2070
GPU 12nm FF TU116 12nm FF TU106 12nm FF TU106
CUDA Kerne 1536 1920 2304
Speicher 6GB GDDR6 6GB GDDR6 8GB GDDR6
Speicheranbindung 192-bit 192-bit 256-bit
[/table]

Wahrscheinlich wird die 1660 Ti keinen Virtual-Link-Anschluss für Next-Gen-VR-Brillen anbieten, denn der fehlt aus Kostengründen schon bei vielen 2060er und ersten 2070er Karten. Die USB-C-Buchse könnte voraussichtlich bei Vive Cosmos (alle Infos) und Oculus Rift S zum Einsatz kommen. Was der neue VR-Standard-Anschluss im Alltag bringt, ist noch nicht bekannt. Adapter sind vorgesehen.

Weiterlesen über Nvidia: