Apple könnte zukünftig noch stärker auf iPhone-AR mit Lidar setzen.

Aktuell steckt Apples Lidar-Technologie im iPhone 12 Pro und Pro Max. Der Sensor wirft kontinuierlich ein Lichtgitter in den Raum und misst die Entfernung, in der die Punkte auf ein Objekt fallen. Das Ergebnis ist eine präzisere 3D-Vermessung des Raumes im Vergleich zu einer einzelnen Smartphone-Kamera, was wiederum zu beispielsweise schöneren 3D-Scans oder besseren AR-Effekten führt.

Google bot bei den eingestellten Tango-Smartphones für Android schon vor Apple Lidar-Technik, allerdings war diese weniger ausgereift als Apples Scanner. In den nächsten Wochen rollt Google ein Update für Android-Smartphones mit zwei Kameras aus, das die 3D-Vermessung des Raumes per stereoskopischer Doppelkamera-Perspektive ermöglichen soll.

iPhone 13: Apple setzt noch stärker auf Lidar-AR

Googles AR-Update für Android ist auch deshalb interessant, da im Vergleich mit Apple zwei grundlegende Ansätze aufeinandertreffen: Google will bestehende Hardware durch bessere Software und KI-Technik optimieren. Apple verwendet spezielle Hardware für bessere AR.

Es zeichnet sich ab, dass Apple diesen Weg beibehalten wird: Während beim iPhone 12 nur die beiden Flaggschiffmodelle den Lidar-Scanner integriert hatten, sollen ab dem iPhone 13 alle Modelle Lidar verbaut haben.

Ein entsprechendes Gerücht gab es Anfang 2021 bereits vom taiwanesischen Nachrichtendienst Digitimes, das jetzt vom Wedbush-Analysten Daniel Ives (via Macrumors) wiederholt wird. Ives stützt seine Annahme auf Untersuchungen der Zulieferkette. Neben dem Lidar-Scanner soll der Speicher des iPhone 13 optional auf ein Terabyte angehoben werden können.

Lidar als iPhone-Standard wäre ein Bekenntnis von Apple zur AR-Zukunft und ein deutliches Signal an Entwickler. Apples AR-Chef Mike Rockwell äußerte Ende 2020 im Kontext des iPhone 12 Lidar-Scanners, dass Apple die Technologie noch optimiere, die Einstiegshürde senke und nach sinnvollen, alltäglichen Anwendungsszenarien suche.

Viel Arbeit also, die sich laut Rockwell langfristig auszahlen soll: “In ein paar Jahren wird AR eines jener Dinge sein, von denen man nicht mehr weiß, wie es war, ohne sie zu leben, so wie das Internet.”

Titelbild: Apple

Weiterlesen über Apple XR:

steady2

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.