Update vom 12. Mai 2019:

Da die Augmented-Reality-Navigation in Google Maps mittlerweile an alle Nutzer ausrollt, publizieren wir den Artikel mit aktuellem Datum erneut.

Ursprünglicher Artikel vom 16. Februar 2019:

Bei Maps zeigt Google, wie es aus riesigen Datenmengen und KI-Technologie neue Produkte erschafft.

Seit einigen Tagen rollt Google Augmented-Reality-Navigation an ausgewählte Google-Maps-Nutzer aus. Hält man sein Handy mit geöffneter Kamera zum Beispiel auf eine Straßenkreuzung, wird ein digitaler 3D-Wegweiser eingeblendet, der die Richtung vorgibt.

Die AR-Navigation soll die Erstorientierung in einer unbekannten Gegend speziell in Städten erleichtern, wenn GPS nicht genau genug oder die 2D-Maps-Darstellung zu abstrakt ist.

Gerade in Städten arbeitet GPS häufig ungenau, da das Signal durch die vielen Gebäude abgelenkt wird – das führt dann beispielsweise dazu, dass man auf der falschen Straßenseite lokalisiert wird.

Google Maps: So funktioniert die Augmented-Reality-Navigation was last modified: Oktober 7th, 2020 by Matthias Bastian

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.