VRODOCAST #113: Magic Leap Konferenz, Mirage Solo und Daydream

VRODOCAST #113: Magic Leap Konferenz, Mirage Solo und Daydream

In Folge 113 des VRODO Podcasts geht es um Magic Leaps Entwicklerkonferenz, den Stand der Dinge bei Daydream und den VR-Film „The Great C“.

Magic Leap fährt kräftig auf

Beim Launch von Magic Leap stand mangelnde Software ganz weit oben auf der Liste der Kritiker. Bei der ersten eigenen Entwicklerkonferenz ging Magic Leap genau dagegen vor: Ganze 16 AR-Apps kündigte das Unternehmen an, darunter den gehypten Robo-Shooter Grordbort. Außerdem gab es Neuigkeiten zu kommenden Software-Features wie Doppel-Controller-Unterstützung. Wir sprechen drüber.

___STEADY_PAYWALL___
Auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz L.E.A.P. in Los Angeles stellt Magic Leap neue Soft- und Hardware vor. Ein Titel wurde besonders lange erwartet.

Magic Leap: Dr. Grordbort’s Invaders und Angry Birds erhältlich, neue Surround-Kopfhörer

Magic Leap kompakt: Die wichtigsten Leap-Con-Infos im Überblick

Daydream: Ist Kopfdreh-VR beerdigt?

Bei der Ankündigung der neuen Pixel-3-Generation legte Google keinen Wert mehr auf Smartphone-VR. Zuvor beerdigte Samsung Gear VR und erwähnte die VR-Brille bei der Ankündigung der neusten Galaxy-Smartphones mit keiner Silbe – obwohl über sechs Millionen Einheiten der VR-Smartphonehalterung am Markt sind. Auch Oculus sprach auf der Connect 5 nicht über Gear VR. Das dürfte es wohl gewesen sein für Smartphone-VR.

Zumindest Google hat noch ein anderes Eisen im Feuer: Die autarke VR-Brille Mirage Solo, der wir uns in diesem Podcast ausführlich widmen. Trotz einiger Schwachstellen kann man mit dem Gerät durchaus Freude haben.

Auf einer Pressekonferenz stellte Google ein leicht verbessertes Modell der mobilen VR-Brille Daydream View vor.

Google Pixel 3 (XL): Und Tschüss, Smartphone-VR

Laut einem ersten Kurztest funktioniert die Daydream-Brille Mirage Solo gut. Die Frage ist, ob ein Markt für den teuren Zwitter existiert.

Lenovo Mirage Solo Test: Besser als Oculus Go?

Licht- und Blickdicht - die neue Gear VR passt gut. Bild: Samsung

Gear VR: Darum hat Samsung die VR-Brille aufgegeben

The Great C – 37 Minuten VR-Filmspaß

Philip K. Dick ist neben Jules Verne der vielleicht einflussreichste Science-Fiction-Autor der Literaturgeschichte. Jetzt wird eines seiner Werke in die Virtual Reality portiert: In „The Great C“ verfolgt man die Geschichte eines Auserwählten, der für sein Dorf zum großen Computer reisen muss, der die Welt beherrscht. Die Reise läuft anders als geplant. Deutlich anders. Der Film ist mit 37 Minuten für ein VR-Stück außergewöhnlich lang – Längen gibt es dennoch nicht.

Wie „The Great C“ den VR-Film revolutionieren kann – jetzt für Mobile-VR erhältlich