Gigabytes & VR-Spiele: Was, wenn der Speicher knapp wird?

Gigabytes & VR-Spiele: Was, wenn der Speicher knapp wird?

Mittlerweile gibt es auch AAA-Spiele für VR-Brillen. Aufgrund ihrer enormen Dateigröße bringen sie den internen Speicher von Standalone-VR-Brillen jedoch schnell an seine Grenzen.

Die Meta Quest 3 erscheint bereits im Herbst dieses Jahres. Habt ihr vor, die VR-Brille zu kaufen und möchtet sie auch zum Gaming einsetzen, greift ihr vielleicht besser zu einem Modell mit viel Speicherplatz. Die meisten VR-Spiele sind zwar eher klein, doch das könnte sich ändern, wenn Spiele wie Asgard’s Wrath 2 zu Hits werden.

Mit einer geschätzten Spielzeit von 60 Stunden dürfte das Fantasy-Abenteuer eine große Welt und viel Inhalt bieten. Ich ging also bereits davon aus, dass die Spieldatei viel Speicherplatz benötigen würde und fragte bei Meta nach, um mir Gewissheit zu verschaffen. Die Antwort überrascht.

Wie groß ist ein AAA-VR-Spiel?

Laut Meta benötigt Asgard’s Wrath 2 für den Download 25,55 Gigabyte (GB) Speicherplatz. Nach der Installation belegt das Spiel 21,54 GB des internen Speichers. Diese Werte sind für eine Software, die auf einer Standalone-VR-Brille installiert wird, immens.

Auf einer Quest 2 mit 64 GB belegt das Spiel fast die Hälfte des verfügbaren Speicherplatzes. Die Grundkonfiguration der Meta Quest 3 umfasst 128 GB. Damit könnte sie fünf Spiele dieser Größenordnung auf einmal fassen. Die Quest Pro gibt es immerhin als 256 GB-Modell.

Wer VR-Spiele mit stundenlangem Gameplay, umfangreichen Geschichten und abwechslungsreichen Inhalten mag, sollte sich also möglicherweise beim Kauf der Quest 3 für ein Modell mit mehr Speicherplatz entscheiden. Meta wird mindestens eine weitere Konfiguration mit 256 GB anbieten. Auch ein Modell mit 512 GB wäre wünschenswert.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 3,50 € / Monat
logo

Eine peitschende Ich-Perspektive auf ein riesiges Krustentier.

Zu den Zufallsbegegnungen in Asgard’s Wrath 2 gehören Kämpfe gegen imposante Krebse. | Bild: Meta

Zu den größten derzeit erhältlichen Spielen für die Quest-VR-Brillen gehören die aus dem The Walking Dead-Franchise. Kapitel 1 fasst über 7 GB und Kapitel 2 mehr als 13 GB. Auch Resident Evil 4 ist mit 9 GB nicht gerade klein.

Mehr Speicherplatz auf einer Quest-VR-Brille

Viele Spieler:innen haben eine Bibliothek voller Lieblingsspiele, die sie aktiv spielen und vielleicht einige Fitness-, Meditations- und Produktivitäts-Apps. Wenn all diese Software auf der VR-Brille verfügbar sein soll, wird der Speicherplatz schnell knapp. Bisher habe ich mir keine Gedanken darüber gemacht, mehrere Quest-Spiele und Apps zu installieren, aber das änderte sich, als ich anfing, PC VR zu spielen.

Nachdem ich Half-Life Alyx heruntergeladen hatte, war ich überrascht, als ich sah, dass das Spiel mehr als 60 GB der 256-GB-SSD meines PCs belegte. Plötzlich hatte ich keinen Platz mehr. Das Aufrüsten eines Computers mit einer zweiten Festplatte ist unkompliziert und relativ preisgünstig, deshalb bestand mein Speicherproblem nur ein paar Tage. Der Speicherplatz der Meta-VR-Brille kann jedoch nicht aufgerüstet werden. Die einzige Möglichkeit, Speicherprobleme zu lösen, besteht darin, Platz zu schaffen.

Löschen von Screenshots und Deinstallieren von Spielen und Apps sind eine schnelle Lösung, aber wer seine Spiele nicht jedes Mal von vorn beginnen möchte, sollte vorher seine Meta Cloud Backups überprüfen. Sind diese aktiviert, können Spiele deinstalliert und später wieder installiert werden, ohne dass der Fortschritt verloren geht.

Quellen: Meta Cloud Backups