VR-Rollenspiel-Hit Demeo: Roots of Evil & Roadmap für 2022

VR-Rollenspiel-Hit Demeo: Roots of Evil & Roadmap für 2022

MIXED-Leser und Demeo-Profi Florian Reinhardt hat „Roots of Evil“ ausführlich getestet und war so freundlich, uns seine Eindrücke zu schildern. Achtung: Der Text enthält leichte Spoiler zu den Inhalten.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

„Nachdem das letzte Update mit dem ‚Reich des Rattenkönigs‘ noch zu einigen Kontroversen in der Community führte (Stichwort: Dunkelheit und hoher Schwierigkeitsgrad), hat Resolution offenbar daraus gelernt und mit den ‚Wurzeln des Bösen‘ ein rundum gelungenes neues Szenario abgeliefert.

Ganze acht neue Monstertypen und gleich zwei neue Bosse werden mitgeliefert, wobei sich ein Großteil dieser um die neue Spielmechanik des „Wassers“ drehen. Werfen die Pfützen im Wald anfangs noch Rätsel für die Spieler auf, erschließt sich schon bald deren Funktion. So gibt es etwa Wurzelwesen, die sich in Wasserpfützen heilen können, andere nutzen sie zur schnellen Fortbewegung oder freuen sich, wenn die Spielercharaktere mal nass werden, weil dann die Monsterangriffe effektiver werden.

Auch die sonstigen Monstertypen und -fähigkeiten bieten eine abwechslungsreiche Ergänzung zum bestehenden Gegnerrepertoire und fügen sich hervorragend in das Wald-Setting ein. Ebenfalls neu ist die Mechanik, dass einige der Gegner nun zum ersten mal Beutekarten fallen lassen, sobald sie besiegt werden, was sich nicht nur sehr befriedigend für die Spieler anfühlt, sondern auch noch einen weiteren Nutzen hat, denn gerade diese Beutekarten sind im späteren Bosskampf ganz besonders nützlich!

Mit Roots of Evil feiert der Barde sein Debüt. |  Bild: Resolution Games

Damit wären wir auch schon beim Highlight des neuen Abenteuers. Hier treten die Bosse nämlich im Duett auf, wobei sich ihre Fähigkeiten pfiffig gegenseitig ergänzen. Das führt unweigerlich dazu, dass die Spieler einen Plan fassen müssen darüber, in welcher Reihenfolge sie die beiden Bosse erledigen. Und auch hier wieder ein Lob ans Spieldesign: es sind mehrere Lösungswege und Strategien möglich, wobei die Herausforderung zwar hoch ist, aber niemals unfair wirkt. Die Schwierigkeit liegt irgendwo zwischen dem Szenario der Elfenkönigin und des Rattenkönigs, wobei die Spieldauer ähnlich lang ist wie beim letzteren.

Zum ersten Mal wurde Demeo jetzt auch eine neue Klasse hinzugefügt, der Barde. Als vollwertiger Unterstützer verfügt er über ein gut gefülltes Kartenset, wobei es neben Heilzaubern und Verteidigungszaubern auch mit einigen ungewöhnliche Angriffs-„Liedern“ bestückt ist. So zaubert er zum Beispiel einen spektakulär anzusehenden Tornado auf das Spielfeld, oder verwirrt die Gegner, sodass sie nicht mehr zwischen Freund und Feind unterscheiden können.

Die wohl wichtigste Fähigkeit ist allerdings sein Lied des Mutes, womit der Barde seine Gefährten sowohl im Angriff, als auch in der Verteidigung dauerhaft schützen kann. Es verlangt dem Bardenspieler einiges an Fingerfertigkeit und Kommunikation mit der Gruppe ab, diesen speziellen Buff immer auf der höchsten Stufe aktiv zu halten. Dieser läuft nach wenigen Runden ab, wenn er nicht erneuert wird, wird aber stärker, wenn der Barde es schafft ihn mehrmals auf einen Spieler zu wirken. Hier scheiden sich die Gemüter, für manche Spieler artet das in stressige Arbeit aus, andere lieben diese Mechanik als motivierendes Spiel im Spiel.

Empfohlener Beitrag

Kapitänin Olivia Rhodes
Die besten VR-Spiele 2021
Das Jahr ist um. Hier ist unsere Auswahl der besten VR-Spiele 2021, unabhängig von der Plattform.
Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Auch wenn ich anfangs etwas skeptisch war, ist der Barde mittlerweile zu einem meiner Lieblingscharaktere geworden, weil er einige wichtige Fähigkeitslücken schließt, und in den richtigen Spielerhänden einen enormen Schub geben kann. Allerdings kann er nur als Ergänzung zu anderen Charakteren gesehen werden, eine Gruppe die nur aus Barden besteht hat kaum Aussicht auf Erfolg.

Die Wurzeln des Bösen zeigen, dass Resolution noch einiges mit Demeo vorhaben und das Update macht Lust auf mehr. Da freut sich natürlich das Spielerherz wenn für 2022 bereits zwei weitere Erweiterungen angekündigt wurden.“

Ursprünglicher Artikel vom 16. Dezember 2021:

VR-Rollenspiel-Hit Demeo: Neues Abenteuer & große Pläne für 2022

Für den Koop-Dungeon-Crawler Demeo erscheint ein neues Abenteuer. Und 2022 geht es erst richtig los für das VR-Spiel.

Demeo ist ein Hit. Es wurde kürzlich zum VR-Spiel des Jahres 2021 gekürt und nimmt man die Anzahl Bewertungen im Quest Store als Indikator, gehört das im Mai erschienene VR-Spiel zu den 10 Prozent der erfolgreichsten Premium-Titel für Meta Quest 2 (Test).

„Resolution Games hat alles richtig gemacht: Spielmechanik, Koop-Aspekt und VR-Umsetzung überzeugen. Was fehlt, sind die Inhalte, die Spieler dauerhaft bei der Stange halten“, schrieb ich in meinem Demeo-Test.

Die Kritik stieß nicht auf taube Ohren: Im Juni erschien ein zweites, deutliches anspruchsvolleres Abenteuer mit Namen Realm of the Rat King (Deutsch: „Das Reich des Rattenkönigs“) und heute geht mit Roots of Evil (Deutsch: „Wurzeln des Bösen“) das dritte Spielmodul an den Start. Beide DLCs sind kostenlos.

Roots of Evil führt zum ersten Mal in die Außenwelt. | Bild: Resolution Games

Darüber hinaus brachte das VR-Studio seit Mai eine Rift-Store-Version mit Crossbuy-Unterstützung sowie eine Speicherfunktion heraus – ein wichtiges Feature, da man in den Dungeons gut und gerne ein paar Stunden verbringt, bevor der Endboss am Boden liegt.

Roots of Evil: Außenlevels und eine neue Klasse

Roots of Evil ist das erste Abenteuer, das VR-Spieler:innen in die freie Natur führt. In den vorangegangenen Spielmodulen erkundete man finstere Verliese.

Der neue DLC verschlägt Einzel- oder Gruppenspieler:innen in den Wald Drych. Etwas Böses hat sich der dortigen Druiden bemächtigt. Eure Aufgabe ist, die Wurzeln dieses Übels zu finden und zu vernichten.

Roots of Evil bringt außer der neuen Umgebung neue Gegner und Spielkarten und zum ersten Mal eine neue spielbare Klasse: den Barden Molthas. Der ist mit einem Dolch und einer Laute bewaffnet, kann zu tödlichen Gesängen ansetzen und mächtige Stärkungs- und Heilzauber wirken.

Das folgende Video verrät mehr Einzelheiten über die neue Klasse.

Bald könnt ihr im D&D-Keller abhängen

Der Erfolg des VR-Spiels führte dazu, dass Resolution Games das Demeo-Team mehr als verdoppelte. Dies schlägt sich in einem ambitionierten Entwicklungsfahrplan nieder: 2022 will Resolution Games eine Spieler-Lounge, eine 2D-Version des Spiels für PC-Spieler:innen samt Crossplay-Unterstützung, einen PVP-Modus sowie zwei neue Abenteuer veröffentlichen.

Die Spieler-Lounge soll bereits am 24. Februar online gehen. In der komplett neuen Umgebung können sich Demeo-Fans treffen, kennenlernen und unterhalten, bevor sie gemeinsam in neue Abenteuer aufbrechen.

Die Lounge ist ein D&D-Keller, der im Stile der 80er-Jahre gestaltet ist und einen Arcade-Automaten beherbergt. Auf diesem könnt ihr ein Retrospiel mit Namen Hauntlet spielen, das vom Doom-Entwickler Tom Hall eigens für die VR-Lounge designt wurde.

So sieht die Demeo: PC Edition aus

Die schon zum Launch des Spiels angekündigte PC-Version folgt am 7. April 2022. Die 2D-Fassung wurde von Grund auf für die PC-Plattform entwickelt und erscheint als separates Spiel auf Steam. Ein Video zeigt das Interface.

Dank Crossplay-Unterstützung werden VR- und PC-Nutzer:innen gemeinsam spielen können oder letztere ganz unter sich, wenn sie das wünschen.

Die PC-Version wird alle bisherigen Demeo-Inhalte enthalten und zukünftige Updates werden auf allen Plattformen gleichzeitig ausgerollt. Wer möchte, kann sich die 2D-Fassung ab sofort bei Steam auf die Wunschliste setzen.

PVP-Modus: Im Bund mit Monstern

Ebenfalls im Laufe des nächsten Jahres erscheint ein PVP-Modus, in dem bis zu vier Demeo-Spieler:innen zum ersten Mal gegeneinander antreten können.

Viel ist nicht bekannt über den neuen Spielmodus, ein Video zeigt jedoch, dass die Kontrahenten vor Spielbeginn Gegner aus dem Hauptspiel anheuern  können, die sie im Kampf unterstützen. Wann der PVP-Modus erscheint, will Resolution Games noch nicht verraten.

Die Demeo-Roadmap im Video-Überblick

Damit nicht genug: Resolution Games will 2022 zwei weitere Abenteuer veröffentlichen, deren Name und Erscheinungsdatum noch geheim sind.

Man sieht: Das Studio hält sein Versprechen und plant mit reichlich Nachschub für Fans.

Ein Überblick der für 2022 geplanten neuen Demeo-Inhalte. Bild: Resolution Games

Das folgende Video zeigt noch einmal, was Demeo-Fans im nächsten Jahr erwartet.

Demeo könnt ihr im Quest Store für Meta Quest 1 & 2 und Oculus Rift (S) sowie bei Steam für alle bekannten PC-VR-Brillen (Vergleich) kaufen. Der Preis beträgt 29,99 bzw. 24,99 Euro.

 

Weiterlesen über VR-Spiele:

Meta Quest 2 aus Deutschland bestellen

Meta Quest 2 wird in Deutschland vorerst nicht verkauft. Wie lange dieser Verkaufsstopp anhält, ist nicht bekannt.

Bei Amazon Frankreich könnt ihr die Meta Quest 2 ganz normal kaufen. Tipp: Rechtsklick auf die Webseite und “Übersetzen” wählen.

Meta Quest – 128 GB | Oculus Quest – 256 GB

Hinweis: Ihr könnt bei Amazon Frankreich über euren deutschen Account bestellen. Die VR-Brille unterstützt deutsche Sprache in den Menüs. Eine regionale Sperre seitens Facebook ist derzeit nicht aktiv - Quest 2 funktioniert ganz normal. Amazon Frankreich liefert innerhalb weniger Tage, zum Teil werden die Geräte sogar aus Lagern in Deutschland verschickt.