Neue VR-Attraktion: Autoscooter treffen auf Sci-Fi-Game

Neue VR-Attraktion: Autoscooter treffen auf Sci-Fi-Game

Der deutsche VR-Ausrüster Spree stellt seine neueste Attraktion vor: ein VR-Actionspiel im Tron-Look mit echten Autoscootern.

Besucher setzen sich in die Fahrgeschäfte und tragen eine VR-Brille, die sie in eine neonleuchtende Sci-Fi-Welt versetzt und die Autoscooter in futuristische Fahrzeuge verwandelt. Die physische und virtuelle Umgebung sind exakt aufeinander abgestimmt.

Die Handlung spielt in einer Zukunft, in der die Menschen ihr Bewusstsein in eine virtuelle Welt hochgeladen haben. Die Spieler müssen zusammenarbeiten, um das digitale Jenseits vor einem unbekannten Technovirus zu verteidigen.

___STEADY_PAYWALL___

Für Spree Interactive ist es nach „Mission to Mars“ bereits die zweite Attraktion, die Autoscooter-Fahrten und Virtual Reality vermischt.

„Viele unserer Kunden wollten ein Spiel mit Sci-Fi-Thema haben und Cyber Blaster liefert es“, sagt Jonathan Nowak Delgado, der Gründer und Leiter des Nürnberger Unternehmens. Entwickelt wurde Cyber Blaster vom oscarprämierten Effektstudio Pixomondo (Westworld, Game of Thrones).

Cyberblaster_Autoscooter_VR_Attraktion

Realität und VR sind in Cyber Blaster synchronisiert. | Bild: Spree

Start im Sommer 2021

Cyber Blaster soll über die Sommermonate hinweg an eine Reihe von Standorten ausgerollt werden. Anbieter können bestehende Fahrgeschäfte um die Technologie erweitern oder eine schlüsselfertige Lösung samt Autoscooter bestellen. In letzterem Fall liefert der Spree-Partner I.E Park – Soli die Fahrgeschäfte.

Spree ging aus dem 2017 gegründeten Start-up Holodeck VR hervor. In 2019 investierte ProSiebenSat.1 drei Millionen Euro und Anfang 2021 folgte ein weiterer, nicht näher spezifizierter Millionenbetrag. Laut eigenen Angaben ist auch eine Serie-A-Finanzierung in Vorbereitung.

Das Unternehmen hat sich seit der Neugründung auf familienfreundliche VR-Attraktionen spezialisiert und beliefert international VR-Arcades, Einkaufszentren und Vergnügungsparks mit VR-Infrastruktur.

Quelle und Titelbild: Spree

Weiterlesen über VR-Arcades: