Die besten Cross-Plattform-Koop-Spiele in VR

Die besten Cross-Plattform-Koop-Spiele in VR
Update

Ihr habt eine VR-Brille, aber eure Freunde nicht? Wir stellen euch Multiplayer-VR-Spiele mit Koop-Modus vor, die ihr über Plattform-Grenzen hinaus gemeinsam spielen könnt.

Letztes Update: 28.06.2021

  • allgemeine Überarbeitung
  • Elite Dangerous, No Man’s Sky hinzugefügt

Elite Dangerous

Elite Dangerous startete 2014 in eine Testphase und erschien im April 2015 auch auf Steam. Der Nachfolger der alten Elite-Reihe unterstützt VR-Brillen bereits seit Marktstart und läuft heute problemlos mit SteamVR-Headsets und auch per Oculus Link mit der Oculus Quest 2 (Test).

Im Spiel steuert ihr euer eigenes Raumschiff durch eine akkurate Kopie unserer Galaxie und strickt an eurem Erfolg in 400 Milliarden Sternensystemen. Ob ihr euch einer Fraktion anschließt, Handel betreibt, kämpft oder Rohstoffe abbaut – das Spiel lässt euch freie Hand.

In dieser riesigen Simulation seid ihr nicht alleine: In MMO-Manier könnt mit euren Freunden zusammenspielen. Wer das Ganze in VR erleben, aber noch kein Geld in ein HOTAS-System stecken will, dem sei ein Xbox-Controller ans Herz gelegt – damit steuert es sich auch in VR bestens.

Elite Dangerous gibt es auf Steam. Das Spiel ist auch für PlayStation 4 und Xbox One verfügbar, jedoch bieten die Konsolen keine Crossplay- und VR-Unterstützung.

Minecraft

Über Minecraft muss man nicht viele Worte verlieren: 2009 kam es auf den Markt, noch immer zieht es monatlich etwa 90 Millionen Spieler in seinen Bann. Die Klötzchenwelt, die unzählige Kopien nach sich zog, gibt es in zwei Versionen: Die alte Java-Variante und die neue Windows 10 Edition, die gleichzeitig Grundlage aller Konsolenversionen ist.

Für beide Versionen gibt es VR-Unterstützung.

Windows 10 VR Edition

Die Windows 10 VR Edition kommt direkt von Microsoft, unterstützt allerdings nur Oculus Rift, Windows-Mixed-Reality-Brillen sowie Playstation VR. SteamVR-Nutzer bleiben außen vor. Dafür erlaubt die Windows 10 Version Crossplay zwischen PC, Xbox, Playstation, VR, Switch und der Mobile-Variante.

Die Windows 10 Edition von Minecraft gibt es im Windows Store, die VR-Variante gibt es im Oculus Store, erfordert aber den Besitz des Basisspiels. Die PSVR-Variante findet ihr im Playstation Store.

Vivecraft

Vivecraft läuft mit der Java-Version von Minecraft und unterstützt alle SteamVR-kompatiblen VR-Brillen. VR-Nutzer können mit PC- und Mac-Nutzern problemlos auf eigenen Servern zusammenspielen. Vivecraft unterstützt außerdem die Forge Modding Plattform.

Vivecraft könnt ihr hinter dem Link kostenlos herunterladen. Die Java-Edition von Minecraft gibt es auf der offiziellen Website.

No Man’s Sky

In No Man’s Sky erkundet ihr ein gigantisches Universum voller exotischer Tiere, seltsamer Pflanzen, tiefer Höhlen oder leerer Eiswüsten. Jeder Planet sieht anders aus. Ihr sammelt Ressourcen, entdeckt neue Arten, baut neue Technologien und kauft neue Raumschiffe.

Seit dem holprigen Start in 2016 hat Entwickler Hello Games das Spiel mit zahlreichen Inhalten und Verbesserungen erweitert. Mittlerweile gibt es mehr Abwechslung, schönere Sterne, exotische Begleiter, Mechs und Basenbau. Wer keine Lust auf langwieriges Ressourcen-Sammeln hat, kann sich in einem Kreativ-Modus austoben und ohne Ressourcenbeschränkungen Bauen und Erkunden.

Den VR-Modus für den Entdeckungssimulator gibt es für den PC und auf Playstation 4 und 5. PC- und Konsolenspieler können nicht zusammen spielen, VR- und PC-Spieler dagegen problemlos. PC-Spieler mit einer Nvidia RTX-Grafikkarte profitieren übrigens von der kürzlich erschienen DLSS-Unterstützung für No Man’s Sky.

No Man’s Sky gibt es auf Steam und im Playstation Store.

Payday 2

Payday 2 erschien im August 2013 und wird von den Entwicklern konstant mit Inhalten gefüttert. Aktuell gibt es über 50 DLCs für das Spiel – der VR-Modus ist einer davon. Besitzer des Spiels können diesen kostenlos herunterladen.

Im Spiel seid ihr Teil einer kriminellen Bande auf der Suche nach Geld, Gold und Erfahrungspunkten. Damit rüstet ihr euch aus und erwerbt neue Fähigkeiten für euren Charakter.

Mit drei Freunden oder KI-Kameraden überfallt ihr zu diesem Zweck Banken, Drogenverstecke, Geldtransporter oder das Weiße Haus. Einen großen Teil dieser Überfälle könnt ihr schleichend bestreiten – damit verhindert ihr Konflikte mit der Polizei.

Werdet ihr entdeckt, mutiert Payday 2 zu einem Wave-Shooter: Während ihr Computer hackt oder Tresore knackt, attackieren euch Gesetzeshüter.

Das Basisspiel gibt es auf Steam. Die DLC-Überfälle muss nur ein Mitglied eurer Gruppe besitzen – alle anderen können direkt mitspielen.

Project Cars 2

Die Project-Cars-Serie gilt als eine der besten Renn-Simulationen. Entwickler Slightly Mad Studios kündigte VR-Unterstützung des ersten Teils noch vor Erscheinen der ersten VR-Brillen (Vergleich) an und lieferte im März bzw. Mai 2016 VR-Support für Oculus Rift und HTC Vive.

Project Cars 2 unterstützt alle SteamVR-Brillen und bietet zahlreiche Motorsportarten mit über 180 Wagen, die ihr in Karrieremodi fahren könnt. Unterschiedliche Oberflächen und Wetterbedingungen bestimmen Fahrzeugleistung und -Handling. Ein Tag- und Nacht-Zyklus mit Echtzeit-Atmosphärebedingungen und Jahreszeiten rundet das realistische Erlebnis ab.

Project Cars 2 gibt es auf Steam.

Star Trek Bridge Crew

Star Trek: Bridge Crew erschien im Mai 2017. Zusammen mit bis zu drei Spielern steuert ihr ein Raumschiff des Star-Trek-Universums durchs All. Jeder Spieler sitzt an einer Station und kontrolliert einzelne Funktionen des Schiffs, etwa Antrieb oder Kanonen. Die Interaktionen sind schnell gelernt und intuitiv.

Das Spiel lebt vor allem von seiner sozialen Komponente. Mit einer lustigen Crew lassen sich spaßige Star-Trek-Abende verbringen. Einen ausführlichen Test zu Star Trek: Bridge Crew findet ihr hier. Für Fans der Serie ist das VR-Erlebnis ein echtes Goldstück.

Im August 2018 erschien das kostenpflichtige Add-on „The Next Generation“, in dem ihr die U.S.S. Enterprise NCC-1701-D steuern könnt.

Star Trek: Bridge Crew gibt es auf Steam, im Oculus Store und im Playstation Store.

The Forest

Nach fast vier Jahren Early Access auf Steam erschien im April 2018 die Vollversion von The Forest. In dem Survival-Titel stürzt ihr auf einer seltsamen Insel ab und müsst euren verschwundenen Sohn suchen. Die Entwickler lieferten kürzlich einen VR-Modus nach.

Dank Koop- und VR-Modus könnt ihr mit euren Freunden und virtuellen Vätern auf der Halbinsel ums Überleben kämpfen. Auf der Suche nach Wasser, Nahrung und Unterschlupf stoßt ihr schnell auf seltsame Inselbewohner.

The Forest bietet neben durchdachten Survival-Mechaniken und einer atmosphärischen Umgebung vor allem eine spannende Geschichte mit Horror-Elementen. VR- und Bildschirm-Spieler können problemlos zusammen spielen.

The Forest gibt es auf Steam. Das Spiel ist auch für PlayStation 4 verfügbar, jedoch ohne Crossplay- und VR-Unterstützung.

Weiterlesen über VR-Spiele: