Vive & Vive Pro: Ryzen-Besitzer können Drahtlosadapter zurückgeben

Vive & Vive Pro: Ryzen-Besitzer können Drahtlosadapter zurückgeben

Seit Wochen beschweren sich Besitzer von AMDs Ryzen-Prozessoren über PC-Abstürze mit HTCs offiziellem Vive-Drahtlosadapter. Jetzt werden sie erhört, aber wohl leider nicht ganz so, wie sie es sich wünschen würden.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Im eigenen Blog räumt HTC ein, dass der offizielle Drahtlosadapter für HTC Vive und Vive Pro mit einigen Ryzen-basierten Rechnern Probleme verursacht. Die Ursachenforschung benötige Zeit, da HTC mit Herstellern verschiedener Komponenten zusammenarbeiten müsse, um die Wurzel des Problems zu identifizieren. Die genauen Spezifikationen der Problem-Rechner sollen demnächst bekanntgeben werden.

Ryzen-Besitzer, die nicht auf ein Software-Update warten wollen, können den Drahtlosadapter ab sofort retournieren – auch außerhalb der üblichen Rückgabezeiten. Möglich ist das bei den Händlern, die das Gerät offiziell verkaufen, oder über die E-Mail vive_care at vive.com.

___STEADY_PAYWALL___

Für den Austausch sollte man den Einkaufsbeleg für den Drahtlosadapter vorweisen können. Zusätzlich braucht es eine Bestätigung, dass im eigenen Rechner ein Ryzen-Prozessor arbeitet. Bei diesem Schritt soll der HTC-Support helfen.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat

HTC stellt anschließend eine Versandmarke für den Rückversand und erstattet den Einkaufspreis nach Eingang des Adapters.

Ryzen-Nutzer können sich alternativ den Drahtlosadapter von Tpcast (Test) anschauen. Für alle Intel-Besitzer: Hier steht unser Testbericht zum Vive-Drahtlosadapter.

Weiterlesen über Vive: