HTC
logoUPDATE

Vive Flow: Bringt HTC eine Chillout Tech-Brille?

Vive Flow: Bringt HTC eine Chillout Tech-Brille?
logoUPDATE
  • weiteres Bild ergänzt

Update vom 11. Oktober 2021:

HTC Vive China-Chef Alvin Wang Graylin zeigt bei Twitter ein weiteres Teaser-Bild mit den Konturen einer Tech-Brille. Der Formfaktor erinnert an eine Skibrille und damit unweigerlich an Vive Proton, eine schlanke XR-Brille, die HTC erstmals im Februar 2020 als Konzeptgerät zeigte.

HTC stellte Proton damals als autarkes Modell und als „All-in-Two“-Gerät vor, also eine Brille, die mit einem Smartphone oder einem anderen Zuspieler verbunden wird. Der Zuspieler könnte in dem zylinderförmigen Case stecken, das bislang auf fast allen Teaserbildern für Vive Flow auftaucht.

HTC_Vive_Proton_Beide_Versionen

Bringt HTC Vive Proton zurück? | Bild: HTC

HTC bestätigte bei Proton seinerzeit, dass die Tech-Brille mit 6DOF-Tracking, also voller räumlicher Bewegungsfreiheit erscheinen soll. Allerdings passen die bislang angedeuteten Nutzungsszenarien für Vive Flow – Filme schauen, Meditation, ergänzende Nutzung am Notebook – nicht gerade zu einem High-End-Gerät mit viel Technik darin.

Als Teaser-Motiv dient Graylin erneut eine Meditationsszene: Die neue Tech-Brille wird also definitiv an Endnutzer:innen vermarktet. Auch der Name „Flow“ passt zu Meditation, Yoga und generell Entspannung. Andere Teaser-Bilder – am Strand oder auf der Couch – passen ebenfalls in ein Konzept für eine Chillout-Brille, ebenso wie eine Reihe Tweets von HTC rund ums Thema Entspannung.

Spätestens zum 14. Oktober wird sich HTCs Brillenrätsel lösen.

Update vom 1. Oktober 2021:

Vive Flow: HTC bringt wohl bald die erste AR-Brille

HTC veröffentlicht auf der Webseite zum Vive Flow-Event weitere Bilder, die das wahrscheinliche Vive Flow Brillen-Case in zwei neuen Szenarien zeigen: bei einer Mediationssitzung (siehe Titelbild) und beim Popcorn essen auf der Couch – was man klischeehaft beim Filmschauen macht.

Popcorn essen und dabei Videos mit Vive Flow schauen? | Bild: HTC

Popcorn essen und dabei Videos mit Vive Flow schauen? HTCs Andeutungen sind recht eindeutig, aber das Unternehmen war schon immer für die ein oder andere PR-Überraschung gut … | Bild: HTC

Bei einer Mediationssitzung könnte eine eher schlanke Display-Brille etwa Trainingseinheiten ins Sichtfeld projizieren. Auch das schon veröffentlichte Bild mit Vive Flow am Notebook würde gut zu einer Tech-Brille passen, die das herkömmliche Display um zusätzliche digitale Bildfläche erweitert.

Eine ähnliche Funktion bieten die kürzlich von Lenovo vorgestellte A3-Brille und Nreal Light. Beide Modelle würden wahrscheinlich gut ins Vive Flow-Case passen im Unterschied zu den eher klobigen VR-Brillen, die HTC bislang herstellt.

Vive_Flow_Teaser

Vive Flow könnte den herkömmlichen Bildschirm um zusätzliche digitale Bildfläche erweitern, das deutet dieses Bild an. | Bild: HTC

Die Wahrscheinlichkeit wächst also, dass HTC am 14. Oktober erstmals eine schlanke Vive-Brille mit Display und womöglich AR-Funktion zeigt. Mit Vive Flow dürfte HTC eine neue Produktkategorie starten.

Ursprünglicher Artikel vom 28. September 2021:

HTC hat für dieses Jahr noch mehr neue Produkte in petto. Darauf deuten eine Reihe neuer Teaser.

Neue Vive Tracker und ein Gesichtstracker, die PC-VR-Brille Vive Pro 2 (Test) und die Vive Focus 3 (Tests): HTC hat dieses Jahr so einiges an Hardware vorgestellt und herausgebracht. Und hat offenbar noch etwas am Start.

Chinas HTC-Chef Alvin Wang Graylin kündigte heute via Twitter ein VR-Event auf der Plattform Engage an. Dort sollen im Oktober „große Neuigkeiten in einem kleinen Paket“ enthüllt werden. Die Hashtags #GowiththeFlow, #XR und #Metaverse deuten an, um was es sich handeln könnte.

Vive Flow: Neue Hard- oder Software?

Ein paar Stunden später postete HTC ein erstes Teaser-Bild. Es zeigt einen Mann mit Laptop und zwei Objekten, bei denen es sich um einen zylinderförmigen Behälter samt Deckel mit Vive-Logo zu handeln scheint. Dient das Behältnis einer neuen VR- oder AR-Brille?

Darüber kann man derzeit nur spekulieren. Auf jeden Fall deutet das Bild auf eine neue Hardware, deren Funktion allerdings nicht bekannt ist. UploadVR fand heraus, dass HTC im August die Marke „Vive Flow“ registrieren ließ. Das ist ein starker Hinweis auf den Namen des Produkts.

Der Registrierung des Markennamens zufolge könnte sich um Hard- oder Software handeln. Neben Virtual Reality wird auch Augmented und Mixed Reality genannt.

Bringt HTC ein virtuelles Büro?

In einem zweiten Twitter-Teaser fragt HTC die Follower, wie sich VR in ihren täglichen Arbeitsablauf („Workflow“) einfügt. Darunter ist ein Gif mit einem Mann zu sehen, der an einem Schreibtisch sitzt und in seinen Laptop tippt, neben ihm ein zylinderförmiges Objekt.

Bei Vive Flow könnte es sich folglich um ein Produkt handeln, das das Arbeiten in VR ermöglicht oder erleichtert. Möglicherweise stellt HTC ein Konkurrenzprodukt zu Facebooks Horizon Workrooms vor. Mit Sicherheit folgen in Kürze weitere Teaser.

Der Vorstellungs-Event findet am 14. Oktober um 17 Uhr deutscher Zeit statt. Anmelden kann man sich auf der Engage-Webseite. Die Teilnahme ist mit VR-Brillen (Vergleich), einem PC, Mac oder per Smartphone möglich.

Weiterlesen über HTC:

Quelle: Twitter, Justia Trademarks via UploadVR,