Update vom 5. September 2017: Revive-Hacker tritt OpenXR-Initiative bei

Kabetec VR-Brille

Jules Blok meldet auf seiner Patreon-Seite, dass er der OpenXR-Arbeitsgruppe beigetreten ist. Die Initiative dient der Entwicklung eines industrieweiten Standards für Virtual und Augmented Reality. Das Ziel der Arbeitsgruppe ist, der Fragmentierung des noch jungen Marktes entgegenzuwirken.

Blok hat den Revive-Hack entwickelt, mit der sich Software aus dem Oculus Store mit HTC Vive nutzen lässt. Blok möchte als Mitglied der Gruppe seine Erfahrung in die Entwicklung von OpenXR erinfließen lassen. Er versprach, der Initiative beizutreten, wenn er auf seiner Patreon-Seite ausreichend finanzielle Unterstützung bekommt. Für die veranschlagten 2.000 US-Dollar pro Monat kam Ende Juni der Oculus-Gründer Palmer Luckey auf (siehe Artikel unten).

Nun schreibt der Programmierer, dass ihm die Beitrittsgebühr über 3.500 US-Dollar von der Gruppe erlassen wurde. Das Geld kann also in die Weiterentwicklung von Revive fließen.

Valve, HTC und Oculus arbeiten mit

Ins Leben gerufen wurde die OpenXR-Initiative von der Khronos Group, einem Konsortium der IT-Industrie, das sich seit 2000 um offene Industriestandards bemüht. Ihm gehören viele Techkonzerne wie Google, Microsoft und Sony an.

An der Entwicklung des Standards wirken Unternehmen wie HTC, Valve, Oculus, Sony, Google und Samsung mit. Microsoft fehlt auf der Liste und arbeitet mit “Direct Reality” an einem eigenen Standard. Inwiefern der im Einklang mit den Zielen der OpenXR-Arbeitsgruppe steht, ist unklar.

Laut dem Xbox-Chef Phil Spencer han…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Die große VR-Brillenschwemme | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.