Musik und Virtual Reality: Das passt wunderbar zusammen. Das beweisen die folgenden 7 VR-Musikvideos.

Pearl

Der für einen Oscar nominierte und mit einem Emmy ausgezeichnete VR-Film der mittlerweile geschlossenen Google Spotlight Stories ist ein mit Musik unterlegtes, wunderschön animiertes Roadmovie: Vom Beifahrersitz eines Chevys aus wird man Zeuge einer sich über 20 Jahre entwickelnden Vater-Tochter-Beziehung.

Das dazugehörige Musikstück hört auf den Namen “No Wrong Way Home”. Der Songtext stammt von Alexis Harte und JJ Wiesler, performt wurde es von Nicki Bluhm und Kelley Stoltz.

Pearl ist kostenlos bei Steam erhältlich. Unterstützt werden Valve Index, HTC Vive und Oculus Rift.

Old Friend

Old Friend ist eine VR-Adaption des gleichnamigen Musikstücks der US-Synthpopband Future Islands. Das vom VR-Entwickler Tyler Hurd geschaffene Musikvideo ist ein kleines, wildes Kunstwerk, das perfekt auf die Musik abgestimmt ist und zum Mittanzen einlädt.

Old Friend im Oculus Store für Oculus Rift und bei Steam für Valve Index, HTC Vive und Oculus Rift erhältlich und kostet drei Euro.

Chocolate

Chocolate wurde ebenfalls von Tyler Hurd produziert und ist nicht minder schräg als der Vorgänger.

Das VR-Musikvideo basiert auf dem gleichnamigen Stück des Elektrokünstlers Giraffage und beweist, dass Virtual Reality eigentlich nur zwei Dinge braucht: Katzen und Champagner. Eine VR-Erfahrung, die glücklich macht.

Chocolate ist im Oculus Store für Oculus Rift und bei Steam für Valve Index, HTC Vive und Oculus Rift für jeweils drei Eureo erhältlich.

Tom Grennan VR

In dieser 360-Grad-Erfahrung sehen wir den britischen Sänger in einem Studio zwei Stücke performen: “Found What I’ve Been Looking For” und “Royal Higness”.

Das Besondere an Tom Grennan VR: Das Video wurde von Sony volumetrisch aufgenommen. Anders als bei herkömmlichen 360-Grad-Videos kann man den Kopf circa einen halben Meter in jede Richtung bewegen. Dadurch hat man das Gefühl, dem Konzert tatsächlich beizuwohnen. So funktioniert die aufwendige 3D-Aufnahmetechnik.

Tom Grennan VR ist kostenlos im Playstation Store erhältlich.

Dance Tonite

Dance Tonite ist eine kostenlose WebVR-Erfahrung, die aus einer Zusammenarbeit zwischen Google und der Elektropunkband LCD Soundsystem hervorging.

Hier schwebt man, von den peitschenden Beats des Musikstücks “Tonite” getragen, durch eine Reihe monochromer Räume, in denen VR-Nutzer tanzen. Zu erkennen sind zwar nur der Kopf und die Hände, die durch einen Kegel und zwei Zylinder dargestellt sind. Dennoch wirken die Figuren erstaunlich lebendig.

Die VR-Erfahrung kann durch einfaches Anklicken von jedem WebVR-tauglichen Browser aus gestartet werden.

Gorillaz – Saturn Barz

Das offizielle 360-Grad-Musikvideo der britischen Band zur Single Saturnz Barz ist das vielleicht meistgesehenste Video seiner Art: Bei Youtube verzeichnet es mehr als 14 Millionen Aufrufe. Technisch ist es einfach gemacht (kein 3D-Effekt), für Fans der Band aber dennoch sehenswert.

Das Video findet man bei Youtube oder direkt nachfolgend. Zum Abspielen empfehle ich die Youtube-VR-App, die es für so ziemlich jede VR-Brille gibt.

Sheaf – Together EP

Diese VR-Erfahrung bietet gleich drei musikalische Trips: Hinter dem Steuer eines Autos fahrt ihr, von melodiöser Synthwave-Musik begleitet, durch drei verträumte kalifornische Landschaften. Das Fahrzeug fährt autonom, sodass ihr euch entspannt zurücklehnen könnt. Visuell und musikalisch eine Wucht, die Sehnsucht nach der US-Westküste weckt.

Sheaf – Together EP ist kostenlos bei Steam erhältlich. Unterstützt werden Valve Index, HTC Vive und Oculus Rift. Wer Sheaf unterstützen möchte, kann seine Musik bei Bandcamp kaufen.

Geheimtipp: Wave

Wave ist eine Social-VR-Plattform für VR-Partys und bietet eine Reihe begehbarer VR-Musikvideos, sogenannte “Waves”, die aufwendig animiert und inszeniert sind. Ein Beispiel sieht man im folgenden Youtube-Video.

Wave ist im Oculus Store für Oculus Rift und bei Steam für Valve Index, HTC Vive und Oculus Rift kostenlos erhältlich.

Titelbild: Stryde Games

Weitere sehenswerte VR-Erfahrungen:


MIXED-Podcast #165: Die Zukunft von Oculus | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.