Unreal Engine: OpenXR-Integration ist abgeschlossen

Unreal Engine: OpenXR-Integration ist abgeschlossen

Die jüngste Version der Unreal Engine hat OpenXR vollständig integriert.

OpenXR ist eine von weiten Teilen der XR-Branche getragene Schnittstelle, die sicherstellen soll, dass XR-Apps mit so vielen Endgeräten und Plattformen wie möglich kompatibel sind. Das Ziel ist, dass Entwickler ihre Software ohne größere Anpassungen für so viele XR-Ökosysteme wie möglich veröffentlichen können. Das spart Zeit und Geld und bringt Entwicklern einen größeren Absatzmarkt, wobei Konsumenten und Plattformbetreiber ebenfalls profitieren, da Software breiter verfügbar wird.

Seit der Finalisierung der OpenXR-Spezifikation vor ziemlich genau zwei Jahren stellten viele wichtige Unternehmen der XR-Industrie auf die Schnittstelle um, darunter Microsoft, Valve und zuletzt Facebook.

___STEADY_PAYWALL___

Wer in Zukunft für Oculus Quest 2 (Test) entwickelt, muss auf OpenXR setzen: Ab dem 31. August 2022 wird die Unterstützung und Entwicklung der proprietären Oculus-Schnittstellen eingestellt und neue VR-Apps werden nur noch auf OpenXR-Basis im Store zugelassen.

Unreal Engine: Volle OpenXR-Integration

Damit OpenXR in der Industrie ankommt, müssen auch die Engine-Entwickler mitspielen. Zumindest Epic hat diesen wichtigen Schritt nun vollzogen: Die neueste Version der Unreal Engine 4 mit der Nummer 4.27 wurde vergangene Woche veröffentlicht und bringt „produktionsreife“ OpenXR-Unterstützung für die Grafik-Engine. Die Umstellung wurde im Mai angekündigt. Version 4.27 wird mit der Unreal Engine 5 kompatibel sein, die im nächsten Jahr veröffentlicht wird.

Das Engine-Update erweitert bisherige OpenXR-Plugin um weitere Funktionen und erscheint mit einem neuen VR-Projektmuster, das VR-Standardfeatures wie Teleportbewegung, Snap Turn, Beobachterkamera sowie ein VR-Menü integriert hat. Das Template ist kompatibel mit Oculus Quest (2), Oculus Rift S, Valve Index, HTC Vive und WMR-Brillen. Diese und weitere Update-Details stehen in den Release Notes.

Sony: Der große Abwesende

Noch experimentell ist die OpenXR-Unterstützung seitens der Unity-Engine, der meistgenutzten Entwicklungsplattform für VR-Spiele. Laut Facebook ist die volle Umstellung für Anfang 2022 zu erwarten, sobald Unity 2021 LTS erscheint. Damit dürfte die OpenXR-Umsetzung industrieweit mehr oder weniger vollzogen sein.

Mit einer Ausnahme: Sony, ein weiterer wichtiger VR-Plattformbetreiber, hat sich noch nicht offiziell zur OpenXR-Unterstützung bekannt und das, obwohl das Unternehmen schon früh an der Schnittstelle mitgearbeitet hat. Wahrscheinlich wird sich Sony im Zuge der Vorstellung der Playstation VR 2 (Infos) zu OpenXR äußern.

Weiterlesen über OpenXR: