logo

Luxus-Airline Beond will Flüge mit Apple Vision Pro anbieten

Luxus-Airline Beond will Flüge mit Apple Vision Pro anbieten

Beond, eine neue Luxus-Airline, die Business-Class-Flüge auf die Malediven anbietet, möchte "ausgewählten" Passagieren ab Juli die Nutzung eines Vision-Pro-Headsets während des Flugs ermöglichen. Das 2022 gegründete Start-up-Unternehmen mit Sitz auf den Malediven möchte das Flugerlebnis verbessern, indem es den Nutzer:innen ermöglicht, Filme und Spiele über das Headset zu genießen und maledivische Urlaubsorte und Aktivitäten vorab virtuell kennenzulernen. Beond, das im vergangenen Dezember eine Finanzierung in Höhe von 13 Millionen US-Dollar erhielt, bietet Flüge ab München, Zürich und Riad an und plant, noch in diesem Jahr Flüge ab Mailand, Dubai und Bangkok hinzuzufügen. Die Flugpreise beginnen bei 3.000 US-Dollar.

Fast Company
logo ab 3,50 € / Monat
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner und Tracking
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel im Archiv
  • checkKündigung monatlich jederzeit online möglich
Jetzt unterstützen
Bereits Mitglied?
Karl Guttag: Apple Vision Pro taugt nicht als Monitorersatz

Karl Guttag: Apple Vision Pro taugt nicht als Monitorersatz

Der Display-Experte Karl Guttag, der in der Industrie für seine kritische Haltung bekannt ist, hat eine erste technische Analyse der Bildqualität von Apple Vision Pro veröffentlicht. Sein Fazit: "Die Display-Qualität von AVP ist gut im Vergleich zu fast allen anderen VR-Headsets, aber sehr schlecht im Vergleich zu einem bescheiden bepreisten modernen Computermonitor. Der Verbraucher von heute würde keine 100 Dollar für einen Computermonitor bezahlen, der so schlecht aussieht wie AVP." Für mehr Kontext schaut bitte in Guttags (sehr ausführliche) Analyse.

KGOnTech
logoWeitere Artikel anzeigen