Apple Vision Pro Verfügbarkeit: Neue Gerüchte um EU-Start

Apple Vision Pro Verfügbarkeit: Neue Gerüchte um EU-Start
logoUPDATE

Personal in Frankreich wird geschult

Erobert die Apple Vision Pro bald die Welt? Wir sammeln alle Gerüchte rund um die weltweite Markteinführung des Headsets.

GERÜCHTE & BERICHTE

Apple schult Mitarbeitende in Frankreich

Gerüchten zufolge beginnt Apple im Sommer damit, Verkaufspersonal in Frankreich im Umgang mit einem „neuen Produkt“ zu schulen. Da die Vision Pro das einzige Apple-Produkt ist, das bisher nicht in Frankreich veröffentlicht wurde, dürfte es sich dabei wohl um die VR-/AR-Brille handeln.

Die angekündigten Schulungsmaßnahmen sollen zwei Wochen dauern. In den USA begann Apple mit derlei Maßnahmen Mitte Januar, der Launch der Vision Pro fand schließlich im Februar statt.

Apple Vision Pro: Ankündigung für China

Wie Reuters berichtet, bestätigte Apple-CEO Tim Cook am 24. März 2024 den Marktstart der Vision Pro in China noch für dieses Jahr. Damit ist China das erste öffentlich bestätigte Land außerhalb der USA für die Einführung der Vision Pro. Cook war zu Gast auf dem China Development Forum in Peking und antwortet den dortigen Medienvertreter:innen.

Neue Sprachen für das virtuelle Keyboard

Wie MacRumors berichtet, bereitet Apple derzeit die Vision Pro für den Markteintritt in neuen Ländern vor und implementiert zwölf neue Sprachen in die virtuelle Tastatur. Das auf Gerüchte rund um den iPhone-Konzern spezialisierte Magazin will eine entsprechende Erweiterung im Code der Tastatur entdeckt haben. Bislang unterstützt diese lediglich US-amerikanisches Englisch mit entsprechenden Emojis.

Die neuen Sprachen könnten auf bis zu neun neue Märkte hindeuten, für die Apple Vision Pro vorbereitet wird. Laut MacRumors beherrscht die Tastatur bald folgende Sprachen und Sprachvariationen: Kantonesisch (Traditionell), Chinesisch (Vereinfacht), Englisch (Australien), Englisch (Kanada), Englisch (Japan), Englisch (Singapur), Englisch (UK), Französisch (Kanada), Französisch (Frankreich), Deutsch (Deutschland), Japanisch und Koreanisch.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 3,50 € / Monat
logo

Briefing Experience Specialists gesucht

Mittlerweile sind auch Job-Angebote von Apple in Australien, China und Japan aufgetaucht. Dort sucht der Konzern nach „Briefing Experience Specialists“ für den Verkauf, die potenziellen Kund:innen die Features der Vision Pro vorstellen können. Ähnliche Stellenausschreibungen gab es auch schon in Großbritannien.

KONTEXT

Apple Vision Pro: Bisher nur in den USA erhältlich

Die Apple Vision Pro startete Anfang Februar in den USA für den stolzen Preis von 3.500 US-Dollar in der Version mit dem geringsten Speicher. Schätzungen zufolge wurden zum Launch insgesamt zwischen 200.000 und 250.000 Einheiten verkauft. Wer außerhalb der USA lebt, muss derzeit noch eine Reise auf sich nehmen und die VR-/AR-Brille eigenhändig importieren.

Apple hat bei der Einführung der Vision Pro allerdings angekündigt, dass das Gerät im Laufe des Jahres in weiteren Ländern erhältlich sein wird, ohne jedoch genaue Zeitangaben zu machen. Gerüchten zufolge könnte die Vision Pro noch vor der Worldwide Developers Conference im Juni 2024 in anderen Ländern erhältlich sein, während Europa möglicherweise erst Ende 2024 oder später bedient wird. Die Apple Vision Pro besticht vor allem durch ihre hohe Auflösung von 4K pro Auge und der Leistungsfähigkeit von Apples M2-Chip.

Quellen: MacRumors MacRumors Reuters WatchGeneration