Apple Vision Pro: Ein Start-up liefert bald erste VR-Controller

Apple Vision Pro: Ein Start-up liefert bald erste VR-Controller

Das Start-up Surreal arbeitet an VR-Controllern für Vision Pro, die primär für PC-VR-Enthusiasten interessant werden dürften.

Anzeige
Anzeige
FAKTEN

Apple Vision Pro wird hauptsächlich durch Blick- und Handverfolgung gesteuert, was das Gerät einfach und intuitiv bedienbar macht. Komplexe Interaktionen sind damit jedoch ebenso wenig realisierbar wie haptisches Feedback, zwei wesentliche Nachteile der controllerlosen Bedienung. Weil die meisten bisherigen VR-Spiele für Controller entwickelt wurden, wurden bislang auch nur wenige VR-Spiele für das Headset portiert.

Das Start-up Surreal will Abhilfe schaffen und entwickelt zu diesem Zweck VR-Controller mit sechs Freiheitsgraden eigens für Apple Vision Pro. Surreal Touch heißt das angekündigte Produkt, das sich ähnlich wie Metas Quest Touch Pro Controller mittels integrierter Kameras eigenständig im Raum verortet.

Man wird die Controller laut Surreal entweder im autarken Modus des Headsets oder in Verbindung mit SteamVR-Streaming von einem PC nutzen können. Für Ersteres müssen App-Entwickelnde zuerst das SDK der Controller in ihre Vision-Pro-Apps integrieren, während Surreal für letztere Lösung eine eigene Streaming-Software namens Surreal Link bereitstellen will.

Zwei Videos auf dem Youtube-Kanal des Start-ups zeigen, wie ein Angestellter Half-Life: Alyx (siehe oben) und Beat Saber (siehe unten) mit Vision Pro spielt.

Anzeige
Anzeige

Die Vorbestellungen sollen demnächst starten und bei dieser Gelegenheit wird auch der Preis genannt.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 3,50 € / Monat
logo

MEINUNG

Ein Produkt für die Nische innerhalb der Nische

Das Start-up-Unternehmen verdient eine gesunde Portion Skepsis, bis es das Produkt abgeliefert hat.

Auf der eigenen Webseite wirbt Surreal mit merkwürdigen Zahlen: einer Genauigkeit von 10 Millimetern bei der Positionsverfolgung (was sehr ungenau wäre, gemessen an heutigen Standards) und PC-VR-Streaming mit 120 Hertz (Vision Pros Obergrenze liegt bei 90 Hertz).

Da sich nur wenige Entwickler:innen die Mühe machen werden, die Controller in ihre visionOS-Apps zu integrieren, dürften die Eingabegeräte primär für jene Minderheit an Vision-Pro-Nutzer:innen interessant sein, die PC-VR-Inhalte in das Headset streamen, also für eine Nische innerhalb der Nische.

Anzeige
Anzeige

Für eine breitere Wirksamkeit von VR-Controllern, müsste schon Apple selbst entsprechende Geräte auf den Markt bringen und das ist nach allem, was wir wissen, sehr unwahrscheinlich.