Tundra Tracker: Kickstarter erfolgreich angelaufen

Tundra Tracker: Kickstarter erfolgreich angelaufen
Update: 30.03.2021

Der Startschuss für die Kickstarter-Kampagne fiel am 29. März.

Das Start-up nahm binnen weniger Stunden mehr als das Doppelte des ursprünglichen Finanzierungsziels von 250.000 US-Dollar ein. Derzeit hat das Start-up knapp 650.000 US-Dollar von mehr als 1.700 Unterstützern eingesammelt.

Der Kickstarter läuft noch bis zum 28. Mai 2021.

___STEADY_PAYWALL___

Update vom 12.03.2021:

Tundra Labs hat die Preise für die Tundra Tracker und Dongles veröffentlicht.

Der Startpreis beträgt 95 US-Dollar für einen Tundra Tracker ohne Dongle und 130 US-Dollar mit Dongle. Je mehr Tracker man kauft, desto größer ist der Rabatt im Paket mit Dongles, die auch separat gekauft werden können.

Tundra Labs is offering the basic Tundra Tracker, which does not include a receiver dongle, for $95. For $130, you get a Tundra Tracker, a USB wireless dongle that supports three devices, a 1m extension cable, and a foot/elbow strap. The kit also includes a storage case. Tundra Labs is also selling kits with 3, 5, or 7 trackers. The larger bundles include elbow/feet and waistband straps and USB dongles with enough receivers for each device.

Read more: https://www.tweaktown.com/news/78484/tundra-labs-doubles-tracker-kickstarter-goals-in-six-hours/index.html

Der Zeitplan sieht folgendermaßen aus:

Kickstarter-Beginn: 29. März 2021
Kickstarter-Ende: 28. Mai 2021 (60 Tage)

Lieferung an Early Backer: 19. Juni 2021 (unverbindliche Angabe)
Lieferung an alle Backer: 18. September 2021 (unverbindliche Angabe)

Der Tundra Tracker ist kleiner als der vor kurzem angekündigte Vive Tracker 3.0. Noch unklar ist, welches der beiden Geräte länger durchhält. Ein weiterer Vorteil des Tundra-Systems ist, dass man Dongles kaufen kann, die mehrere Tracker unterstützen, aber nur einen USB-Port belegen. HTC bietet keine solche Lösung.

Tundra_Tracker_vs_Vive_Tracker_Größenvergleich

Der Tundra Tracker im Größenvergleich mit dem Vive Tracker 3.0 (Mitte) und Vive Tracker 2.0 (Rechts). | Bild: Tundra Labs

Update vom 16. Februar 2021:

Die Massenfertigung der SteamVR-Tracker verzögert sich wegen pandemiebedingter Lieferschwierigkeiten einzelner Komponenten bis in den Spätsommer, schreibt Tundra Labs in einem Update. 

Aus diesem Grund entschied sich das Team, die Kickstarter-Kampagne auf Ende März 2021 zu schieben. Der neue Zeitplan sieht folgendermaßen aus:

  • Kickstarter-Launch: 29. März 2021
  • Kickstarter-Ende: 28. Mai 2021 (60 Tage)
  • Lieferung für Early Backers: 19. Juni 2021 (unverbindlich)
  • Lieferung für alle Backer: 18. September 2021 (unverbindlich)

Die Preisfrage sei noch nicht geklärt, schreibt das Unternehmen.

Tundra Labs veröffentlichte außerdem ein Video, das den Prototyp in Aktion zeigt sowie ein neues Produktionsdesign für die Tundra Tracker, auf dem die austauschbaren Sockel zu sehen sind. Das Design ist nicht final und könne sich noch ändern. Feedback sei willkommen.

Ursprünglicher Artikel vom 30. Dezember 2020:

Die Vive Tracker kamen 2017 offiziell in den Handel und sind seither das einzige Produkt ihrer Art. Nun treibt ein Hersteller die Entwicklung voran und will HTC mit kleineren und günstigeren SteamVR-Trackern Konkurrenz machen.

Die puckförmigen Vive Tracker sind autarke Trackingeinheiten, die von Valves laserbasiertem SteamVR Tracking räumlich erfasst werden und aufgrund ihrer Größe am Körper oder Gegenständen angebracht werden können.

Werden die Vive Tracker an den Füßen und Hüften befestigt, ermöglichen sie so Ganzkörpertracking für Social-VR-Avatare oder günstiges Motion Capturing. In Kombination mit Objekten bringen sie VR-Zubehör wie Plastikwaffen in die Virtual Reality.

Mit dem Marktstart von Vive Pro macht HTC das Vive-Ökosystem fit für Valves SteamVR-Tracking 2.0.

Ein Vive Tracker für SteamVR Tracking 2.0. | Bild: HTC

Die Vive Tracker kamen Ende 2017 auf den Markt. Im Frühjahr 2018 folgte eine Revision der Vive Tracker, die mit SteamVR Tracking 2.0 kompatibel ist. Am Formfaktor hat sich seither nichts geändert.

Nun will das Start-up Tundra Labs eigene SteamVR-Tracker auf den Markt bringen. Das Unternehmen hat sich auf die Herstellung von Elektronik für SteamVR Tracking spezialisiert. Die sogenannten Tundra Tracker sollen 60 Prozent kleiner und 50 Prozent leichter sein als die Vive Tracker und dabei doppelt so lange durchhalten, bevor sie neu geladen werden müssen. Das sagt der Start-up-Gründer Luke Beno gegenüber Road to VR.

Kompatibilität mit Vive Trackern

Durch die geringere Größe und das leichtere Gewicht sei man flexibler bei der Platzierung der Trackingeinheiten. Die Form des Tundra Trackers trage diesem Umstand Rechnung und besitze einen Sockel mit Löchern, durch die man eine Halterung oder Schnürsenkel ziehen könne. Das Start-up erwägt zudem, Magnete zu integrieren, sodass der Tracker an Metallplatten befestigt werden könnte.

Tundra_Labs_Tracker_vs_Vive_Tracker

Die Tundra Tracker dürften aufgrund ihres neuen Formfaktors und Gewichts neue Anwendungsszenarien ermöglichen oder schlicht einfacher einsetzbar sein. | Bild: Tundra Labs

Das Unternehmen will im Januar eine Kickstarter-Kampagne ins Leben rufen, um die Herstellung der Tracker zu finanzieren. In diesem Rahmen sollen auch Multiport-Dongles verkauft werden, mit Hilfe derer man fünf, sechs oder sieben Tundra Tracker und Vive Tracker kombinieren kann.

Der Spezial-Dongle bedarf eines einzigen USB-Ports und hat in der Fronteinsparung der Valve Index Platz. So sollte eine perfekte Funkverbindung sichergestellt sein. Eine ebenfalls auf Kickstarter angebotene Developer Edition soll alle Werkzeuge beinhalten, die zur Entwicklung getrackten VR-Zubehörs benötigt wird.

Der Tundra Tracker wird trotz oben genannter Vorteile zu einem günstigeren Preis als die Vive Tracker verkauft. Wer ein Bundle erwirbt, kann zusätzlich sparen.

Quelle: Road to VR, Titelbild: Tundra Labs

Weiterlesen über SteamVR Tracking: