Realworld: Google Earth VR-Alternative für Oculus Quest (2)

Realworld: Google Earth VR-Alternative für Oculus Quest (2)

Google Earth VR ist eine der besten Apps, die VR zu bieten hat, aber leider nur für PC-VR erhältlich. Nun ist eine Alternative für Oculus Quest in Entwicklung, die mit zwei tollen neuen Features aufwartet.

Die Welt in ihrer 3D-Pracht erkunden, mit Superkräften, die einem erlauben, in Sekundenschnelle von Tokio über Berlin nach San Francisco zu reisen oder wie Godzilla durch Großstädte zu stampfen: das ist die Magie von Google Earth VR.

Einen Teil dieses Zaubers will das Studio Cubic VR jetzt mit Realworld einfangen, einer VR-App, die für Oculus Quest und andere XR-Plattformen entwickelt wird.

Ich schreibe „einen Teil“, weil die 3D-kartografierte Welt den Nutzer nicht gänzlich umgibt. Stattdessen erscheint sie innerhalb eines abgegrenzten Bereichs, was auf die eingeschränkte Rechenleistung der autarken VR-Brille zurückzuführen sein könnte. Nutzer können sich allerdings in die Karte hineinbewegen und die Größenverhältnisse beliebig anpassen. Ein Wolkenkratzer oder Gebirgsabgrund sollte dann immer noch seine volle Wirkung entfalten.

Diese Features bietet nicht mal Google Earth VR

Das beste neue Feature von Realworld ist die Mehrnutzerunterstützung. Während Google Earth VR ein Solotrip ist, kann man die Welt mit Realworld gemeinsam erforschen. Die Entwickler von Cubic VR gehen mit der Zeit und bieten zudem Unterstützung für Quest-Handtracking (alle Infos). So kann man die Touch-Controller getrost beiseitelegen, was vor allem VR-Neulingen gefallen dürfte.

Doch das sind längst nicht alle neuen Features, die Realworld gegenüber Google Earth VR bietet: Nutzer können in der Welt Zeichnungen und Notizen hinterlassen, die für andere sichtbar sind, 3D-Modelle importieren und in die Landschaft setzen, Fotos und Videos aufnehmen, livestreamen und vieles mehr. Bereits aus Googles VR-App bekannt, ist die Möglichkeit, Street View-Ansichten eines Ortes abzurufen und sich in 360-Grad darin umzusehen.

Gleiche 3D-Daten wie der Microsoft Flight Simulator

Die 3D-Karten bezieht die App von Microsofts Kartendienst Bing Maps statt Google Maps. Realworld nutzt folglich die gleichen Datensätze wie der Microsoft Flight Simulator.

Die App befindet sich noch in Entwicklung. Auf der offiziellen Internetseite kann man sich für einen Betatest und Newsletter anmelden. Realworld wird für Oculus Quest entwickelt, Versionen für PC-VR, AR-Brillen wie Hololens 2 sowie Smartphone-AR befinden sich in der Testphase.

​Wer schon jetzt die Welt mit Oculus Quest erkunden will und keinen PC besitzt, kann dies mit der Quest-App Wander tun. Sie unterstützt leider nur Street View-Ansichten, aber bietet wie Realworld einen Mehrnutzermodus.

Eine Liste hervorragender Reise-Apps für PC-VR findet ihr in unserer Liste der besten fotorealistischen Virtual-Reality-Reisen.

Weiterlesen über Oculus Quest 2:

Oculus Quest 2 aus Deutschland bestellen

Oculus Quest 2 wird in Deutschland vorerst nicht verkauft. Wie lange dieser Verkaufsstopp anhält, ist nicht bekannt.

Bei Amazon Frankreich könnt ihr die Oculus Quest 2 ganz normal kaufen. Tipp: Rechtsklick auf die Webseite und “Übersetzen” wählen.

Oculus Quest – 64 GB | Oculus Quest – 256 GB

Hinweis: Ihr könnt bei Amazon Frankreich über euren deutschen Account bestellen. Die VR-Brille unterstützt deutsche Sprache in den Menüs. Eine regionale Sperre seitens Facebook ist derzeit nicht aktiv – Quest 2 funktioniert ganz normal. Amazon Frankreich liefert innerhalb weniger Tage, zum Teil werden die Geräte sogar aus Lagern in Deutschland verschickt.