PSVR 2-Schock und die Freude an Mixed Reality: Mein VR-Jahr hat mich einiges gelehrt

PSVR 2-Schock und die Freude an Mixed Reality: Mein VR-Jahr hat mich einiges gelehrt

Das Jahr 2023 ist fast vorbei und bot einige Höhepunkte für VR-Begeisterte. Hier ist Josefs persönlicher Jahresrückblick.

Das VR-Jahr 2023 hatte einiges zu bieten. Es wurden wichtige neue VR-Brillen veröffentlicht, die Spielebibliotheken vieler Nutzer:innen sind um einige Highlights reicher und die Weichen für ein spannendes Jahr 2024 wurden gestellt.

Mein VR Jahr 2023 wurde vor allem durch zwei VR-Brillen geprägt. Auf eine herbe Enttäuschung folgte eine wichtige Erkenntnis.

Bye bye, Quest 2!

Lange Zeit hatte ich viel Spaß mit meiner Meta Quest 2. Durch den kabellosen Betrieb wurde ich zum VR-Fitness-Fan und verbrachte viele Stunden in FitXR, Les Mills Bodycombat oder Synth Riders.

Im Laufe des Jahres 2022 haben wir uns jedoch immer mehr auseinandergelebt – vor allem, als immer mehr Details über die Neuauflage einer alten Liebe bekannt wurden.

Mit der Playstation VR habe ich damals meine ersten Gehversuche in Sachen VR gemacht. Allein die beiden Tech-Demos, die mich in einen Haikäfig in den Tiefen des Ozeans und an einen Stuhl gefesselt in die schäbige alte Küche einer Verrückten verfrachtet haben, werde ich nie vergessen.

Die Ankündigung von Sony, Anfang 2023 endlich die lang ersehnte PSVR 2 auf den Markt zu bringen, ließ meinen Puls deshalb sofort höher schlagen.

Mein persönliches VR-Desaster namens Playstation VR 2

Umso größer war die Ernüchterung, als ich Sonys neue VR-Brille endlich auf dem Kopf hatte. Der Tragekomfort brachte mich an den Rand der Verzweiflung. Der Halo-Ring drückte so stark auf Hinterkopf, Schläfen und Stirn, dass ich kaum länger als 30 Minuten am Stück spielen konnte.

Dazu kam ein extrem kleiner Sweetspot in den eigentlich schon zum Launch veralteten Fresnel-Linsen und ein deutlich sichtbarer Fliegengittereffekt. Nach knapp einem Monat habe ich meine PSVR 2 wieder zurückgeschickt. Bereut habe ich es bis heute nicht, denn Sony lässt die VR-Brille mehr oder weniger links liegen.

Nach dem fulminanten Start mit dem VR-Hit Horizon Call of the Mountain und den VR-Modi für Resident Evil 8 und Gran Turismo 7 kam nicht mehr viel nach. Bis heute besteht die Spielebibliothek größtenteils aus bekannten VR-Spielen, die für die PSVR 2 neu aufgelegt wurden. Exklusive Highlights? Fehlanzeige.

Meta Quest 3 hat mein VR-Jahr gerettet

Mein ursprünglicher Plan, der mobilen Virtual Reality den Rücken zu kehren und grafisch aufwendige Konsolenspiele am Fließband zu zocken, ging also nicht auf. Zum Glück stand eine weitere VR-Brille in den Startlöchern.

Die Quest 3 hatte ich zunächst nur aus beruflichem Interesse auf dem Zettel. Heute benutze ich sie fast täglich.

Mit dem offiziellen Elite Strap oder Lösungen von Drittanbietern lässt sie sich an die Kopfform anpassen. Die Pancake-Linsen sorgen für ein wunderbar klares Bild ohne Mini-Sweetspot und auch die virtuellen Welten sind dank des neuen XR2 Gen 2-Chips deutlich aufwendiger als noch auf der Quest 2.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 3,50 € / Monat
logo

Die habe ich übrigens erst vor ein paar Tagen für einen Freund aufbereitet und dabei bemerkt, wie groß der Unterschied zu Quest 3 tatsächlich ist. Ich würde allen, die mit dem Gedanken spielen, von Quest 2 auf Quest 3 aufzurüsten, empfehlen, diesen Schritt zu wagen. Es lohnt sich!

Meine neu entdeckte Freude an Mixed Reality

Allein die Möglichkeit, Mixed Reality in einer vernünftigen Qualität darzustellen, macht Quest 3 für alle VR- und AR-Fans interessant. Tomislav hat die Vorteile von Mixed Reality bereits in einer mehrteiligen Artikelserie beschrieben. Trotzdem hätte ich nicht gedacht, wie wichtig mir dieses Feature schon jetzt sein würde.

Ob für den schnellen Blick auf das Smartphone zwischendurch oder für die Arbeit im virtuellen Büro, ich möchte Mixed Reality nicht mehr missen. Der Farb-Pass-Through der Quest 3 mag noch nicht perfekt sein, aber er bietet schon heute einen Blick in eine spannende XR-Zukunft.

Eines meiner persönlichen XR-Highlights ist übrigens das kleine, aber feine Mixed-Reality-Spiel Track Craft. Hier könnt ihr eine digitale Rennstrecke in den physischen Raum stellen und mit liebevoll gestalteten Mini-Autos spektakuläre Stunts vollführen.

Ein weiterer Zeitfresser: Eleven Table Tennis im Mixed-Reality-Modus. Viele weitere der besten XR-Apps für Quest 3 findet ihr im verlinkten Artikel.

2023: Ein gutes VR-Jahr

Für mich war 2023 eines der besten Jahre der jüngeren VR-Geschichte. Auch wenn mein individuelles Erlebnis nicht das Beste war, ist die PSVR 2 für viele Nutzer:innen ein tolles Gerät und das freut mich. Wie schon ihr Vorgänger wird sie viele Playstation-Besitzer:innen erstmals an VR herangeführt haben.

Ich würde mir nur wünschen, dass Sony mehr aus der Playstation VR 2 und ihren Möglichkeiten macht, damit die VR-Brille nicht in den Regalen von PS5-Besitzer:innen verstaubt.

Für mich haben 2023 und die PSVR 2 vor allem eine Erkenntnis gebracht: Komfort, Flexibilität und Modularität sind mir wichtiger als kabelgebundene Grafikpower ohne Umbaumöglichkeiten.

Grundsätzlich sollte es aber keine Entweder-oder-Frage sein: Die VR-Branche braucht Mobile-VR, PC-VR und auch Konsolen-VR. Virtual Reality und VR-Brillen sind ein höchst individuelles Erlebnis und je mehr Leute über verschiedene Plattformen Zugriff zu guter VR haben, desto besser.

Ich bin jedenfalls gespannt, was uns das Jahr 2024 bringt und hoffe, dass all eure VR-Wünsche in Erfüllung gehen. Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Playstation VR 2, PS5 & Sehstärke-Linsen kaufen