Mit Playstation VR und in Tony Starks Roboterhaut geht’s ab in die Lüfte.

Ab dem 28. Februar 2020 können Playstation-Besitzer die PSVR-Brille aufsetzen wie Tony Stark den Helm des Iron Man. In dem Hightech-Anzug flitzt man mit bis zu 500 Kilometer pro Stunde durch die Lüfte und holt Gegner vom Himmel, die für Starks Erzfeind “Ghost” plädieren.

Ursprünglich war Iron Man VR für 2019 angekündigt: Die Verschiebung wirkt sich hoffentlich positiv auf die Qualität des Titels aus. Die bekannte Marke könnte wieder für ein paar mehr Playstation-VR-Käufer sorgen, im März 2019 waren es 4,2 Millionen, insbesondere da mittlerweile bekannt ist, dass PSVR auch mit der nächsten Playstation-Konsole laufen wird.

Fliegen wie der Iron Man – und das in VR

Die Vorabversion von Iron Man VR fand MIXED-Autor Tomislav super: Iron Man sei wie Oculus’ VR-Hit Lone Echo (Test) auf Steroiden. Speziell die Flugmechanik hat es ihm angetan.

“Das Fliegen mit den frei beweglichen Düsen ist erstaunlich flexibel und intuitiv: Hält man die Hände mit den Handflächen nach unten vor sich, fliegt man senkrecht nach oben. Hält man die Arme seitlich am Körper und richtet die Düsen nach hinten, fliegt man geradeaus. Das funktioniert nach etwas Eingewöhnung sehr gut und macht ungeheuer Spaß – zumal man beim Fliegen die gleichen Posen wie Iron Man einnimmt und sich dadurch noch besser in seine Rolle einfühlt.”

Iron Man VR bietet volle 360-Grad-Bewegungsfreiheit und ist fürs Spielen im Stehen optimiert. Die Entwickler von Camouflaj programmierten eigens einen speziellen Algorithmus für die PS-Kamera, damit diese den Spieler nicht so schnell aus dem Objektiv verliert. Iron Man VR kann auch sitzend gespielt werden.

Weiterlesen über Playstation VR:


MIXEDCAST #171: Das Carmack-Drama, Stormland und Magic Leak | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.