Sony schließt seine älteste Spieleschmiede, das Japan Studio. Das dazugehörige Asobi Team, Entwickler des genialen VR-Plattformers Astro Bot Rescue Mission, wird zu einem eigenständigen Studio.

Gestern berichtete die Webseite VGC in Berufung auf studionahe Quellen, dass einem Großteil der Belegschaft gekündigt wurde. Heute bestätigt Sony, dass das Studio auf den 1. April hin reorganisiert und neu auf Team Asobi ausgerichtet wird.

Team Asobi entwickelte die Playstation-Demos The Playroom für PS4 und Astro’s Playroom für PS5. Für Playstation VR schuf das Team The Playroom VR und Astro Bot Rescue Mission (Test). Die VR-Expertise von Japan Studio kam zudem der Entwicklung von Everybody’s Golf VR, Déraciné (Test) und der The Last Guardian VR-Erfahrung (Test) zugute.

Sony baut ab in Japan

Die Auflösung des 1993 gegründeten First-Party-Studios, das Playstation-Spielemarken wie Ape Escape, Patapon, LocoRoco, Knack und Gravity Rush hervorbrachte, hatte sich lange angekündigt.

Vor einem Jahr verließ Studio-Chef Allan Becker Sonys die Spieleschmiede. Dem VGC-Bericht zuf…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.