Erst vor kurzem zerstörte Playstation-Chef Jim Ryan die Hoffnung auf einen zeitnahen Launch der Playstation VR 2 und schürte Zweifel, ob Sony überhaupt noch mit einer Gaming-Brille plant. Nun macht ein weiterer, hochrangiger Sony-Manager kryptische Andeutungen zur VR-Zukunft der PS5.

Die japanische Webseite AV Watch sprach mit Hideaki Nishino über Playstation 5. Nishino ist verantwortlich für die globale Produktstrategie der Playstation-Marke und wurde im Rahmen des Interviews auf die PS5-Kompatibilität der Playstation VR angesprochen.

Die Webseite bemängelt gegenüber Nishino, dass Playstation 5 nur VR-Titel der PS4-Ära und keine nativen PS5-Spiele unterstützt, die die Leistung der Konsole voll ausnutzen. Dieser Umstand sei “ein bisschen enttäuschend“.

Nishino entgegnet darauf: “Playstation VR wird via PS4-Rückwärtskompatibilität unterstützt. Wir wollen jedoch nicht von ‘bloßer Kompatibilität’ sprechen. Wer eine PSVR kauft, kann sie mit der PS5 nutzen. Darüber hinaus gibt es einen Boost-Modus, durch den die PS5 die VR-Erfahrung verbessert.”

Hoffen auf PSVR 2

Erst gestern veröffentlichte Sony ein PS5-FAQ, in dem es heißt, dass Playstation 5 die Auflösung und Framerate von PS4-Spielen automatisch verbessern kann. Und am gleichen Tag kündigte Sonys London Studio an, dass das VR-Ballerepos Blood & Truth (Test) diese Funktion sowie hochdetaillierte 3D-Modelle und Texturen nutzen wird.

Damit ist bestätigt, dass PSVR-Spiele durchaus von der PS5-Leistung profitieren können. Ob es native PS5-Spiele für Playstation VR geben wird, ist hingegen noch immer unklar.

Im Hinblick auf die VR-Zukunft der PS5 meint Nishino: “Ich würde sagen, dass wir von der PS5 eine VR-Erfahrung erwarten sollten, die der PS5 würdig ist. Ich kann nicht weiter kommentieren, aber ich möchte darauf hoffen (lacht).”

Sony hat andere Probleme

Nishinos könnte damit andeuten, dass doch noch eine PSVR 2 in Entwicklung ist oder aber, und das ist wahrscheinlicher, dass Sony selbst noch nicht entschieden hat, wie es mit der Playstation-Brille weitergeht.

Klar ist, dass Sony derzeit andere Prioritäten hat als die Entwicklung teuren VR-Zubehörs. Die nächsten paar Jahre dürften vom Konkurrenzkampf mit Microsoft geprägt sein. Erst wenn die eigene Spieleplattform etabliert ist und gedeiht, könnte VR wieder in den Fokus rücken.

Dies und mehr diskutierten wir in der MIXED.de-Podcast Folge #220, die sich um Jim Ryans Aussagen und Sonys VR-Zukunft dreht.

Quellen: AV Watch | Titelbild: Road to VR

Weiterlesen über Playstation VR:

steady2

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.