logoUPDATE

Pico Neo 3 Link: Quest-2-Herausforderer startet in Deutschland

Pico Neo 3 Link: Quest-2-Herausforderer startet in Deutschland
logoUPDATE
  • Pico startet offiziellen Verkauf der Neo 3 Link
Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Update vom 24. Mai 2022:

Pico startet den Verkauf der Neo 3 Link in Deutschland, Frankreich, Spanien und den Niederlanden zum Preis von 449 Euro. Im Juni folgt der Marktstart in UK. Pico beschränkt den Verkauf in der Betatest-Phase auf ein VR-Headset pro Person. Vertriebspartner für den deutschen Markt ist Bestware.

Zum Start sind laut Pico mehr als 100 VR-Spiele und mehr als 50 weitere Apps im Pico Store verfügbar. Der Pico Store ist während der Beta-Phase nur über die Brille zugänglich. Zudem sollen über die Pico Link Software, den beigelegten Displayport-Adapter oder über eine Wi-Fi 6 Verbindung mehr als 4000 SteamVR-Spiele per PC-Streaming kompatibel sein. Pico verspricht regelmäßige Software-Updates.

Artikel vom 13. April 2022:

Pico Neo 3 Link: Pico relauncht VR-Brille Neo 3 Pro für Heimanwender

Pico Interactive bringt die VR-Brille Pico Neo 3 Pro nun auch für den B2C-Markt – zumindest als Beta-Programm.

Im Oktober 2021 startete Pico seine neue VR-Brille Pico Neo 3 Pro. Sie zog in vielerlei Hinsicht mit der Quest 2 von Marktführer Meta gleich und sieht ihr auch recht ähnlich. Im Test zeigten sich allerdings noch diverse Bugs und technische Unzulänglichkeiten. Der Komfort lässt ebenfalls etwas zu wünschen übrig.

Empfohlener Beitrag

Andrew_Boswort_mit_VR_Brillen_Prototyp
Meta Quest 3: Diese neuen Tech-Features kommen

Für die Pico Neo 3 Pro wurde gerade erst Handtracking angekündigt. Bislang gab es die Neo 3 Pro aber nur als B2B-Brille im Unternehmenskontext. Jetzt relauncht der mittlerweile vom chinesischen TikTok-Konzern Bytedance gekaufte VR-Brillen-Hersteller Pico Interactive die Neo 3 Pro als Neo 3 Link für Privatanwender.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Anderer Aufkleber und Beta-Programm

Mit der Öffnung seines Angebots für Privatanwender zielt Pico nach eigenen Angaben auf VR-Enthusiasten und Gamer. Zu diesem Zweck wird der Pico Store erweitert und soll im Rahmen eines Beta-Programms für Neo-3-Link-Käufer:innen zugänglich sein.

Pico verspricht Zugang zum Großteil der auf Steam verfügbaren VR-Spiele sowie über 200 VR-Apps im eigenen Store. Dazu gehören etwa Superhot VR, Puzzling Places, After the Fall, Walkabout Mini Golf, Eleven Table Tennis und Demeo.

Picos Marketing beschreibt den Schritt wie folgt: „Wir demokratisieren VR in ganz Europa mit einzigartigen Unterhaltungsangeboten. Pico will als offene und spannende Plattform für Kreative, Entwickler und VR-Fans Entdeckerfreude und Spaß in VR vermitteln. Wenn du ein echter VR-Fan bist und ein Stück VR-Geschichte besitzen willst, dann nimm am Pico-Beta-Programm teil.“

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Pico Neo 3 Link: Erweiterung der Zielgruppe

Unterm Strich befindet sich nichts Neues in der Verpackung. Pico Neo 3 Link ist exakt die gleiche VR-Brille wie die Pico Neo 3 Pro.

Im Paket ist das namengebende DP-Link-Kabel vorhanden, das die kabelgebundene Verbindung zum Computer (ganz ähnlich Meta/Oculus Link) und damit das SteamVR-Streaming ermöglicht. In meinem Test konnte ich die Performance mit dem Kabel nicht testen, wohl aber Picos eigene Version vom WLAN-Streaming über Wi-Fi 6. Das funktionierte schon gut, kam aber nicht an Metas Air Link heran.

Vom Beta-Aufkleber auf dem Neo 3 Link-Angebot wird sich Pico nicht zuletzt genug Feedback und Daten für die Verbesserung des Stores und der Streaming-Technologie erhoffen.

Preiswerte Konkurrenz, aber keine neue VR-Brille

Konkurrenz belebt das Geschäft und frischen Wind kann die VR-Branche gebrauchen. Für den Preis von 449 Euro ist Pico Neo 3 Link definitiv konkurrenzfähig zur Quest 2 – schließlich ist das Linkkabel bereits enthalten, das bei Quest (2) noch dazugekauft werden muss.

Pico bringt das Neo 3 Link-Paket zuerst in Deutschland, Frankreich, Spanien und den Niederlanden. Weitere europäische Märkte sollen nach und nach erschlossen werden. Das Angebot ist auf 20.000 Pakete limitiert, pro Person kann nur ein Exemplar bestellt werden. Der Vorbestellungszeitraum läuft vom 15. April bis 23. Mai 2022.

Allerdings ist es auch „nur“ ein Relaunch für den Privatanwendermarkt. Die Hardware ist nicht neu, die Software schon gar nicht. Für die Nutzung des Pico-Stores wird ein eigener Account fällig, eine Anbindung an TikTok ist nicht vorgesehen.

Wer auf eine Quest-Alternative ohne Facebook-Login gewartet hat (letzterer soll dieses Jahr entfallen), findet hier einen geeigneten Kandidaten, wenn die Nachteile nicht stören. Lest dazu meinen Test zur Pico Neo 3 Pro.

Für Meta wird es höchste Zeit, seine Strategie zu ordnen. Das Auslassen des deutschen Marktes für die eigenen VR-Brillen ist im Rennen um das Metaverse keine sinnvolle Dauerlösung. Pico Interactive hält sich derzeit nicht mit fragwürdigen Social-Media-Connections auf, auch wenn sie sicherlich ebenfalls Daten sammeln.

VR-Brille Pico Neo 3 Link kaufen

Via Link-Kabel oder WLAN-Streaming (Wi-Fi 6) habt ihr Zugriff auf viele SteamVR-Spiele. VR-Apps können auch direkt aus dem Pico Store auf die VR-Brille geladen werden.

Pico Neo 3 Link mit DP-Link-Kabel – 256 GB

Empfohlene Beiträge