Facebook will die AR-Brille für jedermann bauen.

Für den Oculus-Standort in Seattle sucht Facebook neue Angestellte, die die Entwicklung einer AR-Brille vorantreiben. In der Mixed-Reality-Hauptstadt investierte Facebook in den letzten Monaten massiv in den Ausbau der Büroräume.

Die Stellenausschreibungen bestätigen einen Bericht von Business Insider aus dem Januar, dass Facebook bei der Entwicklung einer AR-Brille das Gaspedal durchdrückt: Hunderte Angestellte sollen aus dem forschungsorientierten Facebook Reality Labs in ein Team mit Produktfokus verschoben worden sein.

Der Marktstart einer Brille soll eigentlich für 2020 geplant gewesen sein, wurde aber laut der Quelle von Business Insider auf 2022 verschoben. Facebook widersprach dieser Behauptung, es sollen mehrere AR-Produkte existieren.

Zuvor sagte Facebooks AR-Verantwortlicher Ficus Kirkpatrick, dass Facebook an einer AR-Brille arbeitet, nahm aber die Hoffnung auf ein Sci-Fi-Produkt: “Die Brillen, von denen wir träumen, die sind noch sehr weit weg. […] Wir haben ein sehr talentiertes Team, das hoffentlich maßgeblich zur Zukunft der Technologie beiträgt.”

Die nächste “must-have” Technologie

Gesucht wird jetzt ein Produktdesigner mit Fokus auf eine AR-Plattform, ein Spezialist für Produkt-Prototypen für AR-Erfahrungen sowie ein Marketing-Chef für AR und VR (Menlo Park).

In den Stellenausschreibungen macht Facebook deutlich, dass es kein Interesse an einer Nischentechnologie hat.

Die Rede ist von einer AR-Brille, “die physische und digitale Welt und das Reale mit dem Möglichen verschmelzen kann” und die zur nächsten tragbaren “Mainstream- und Must-Have-Technologie” wird.

Eine AR-Brille “transzendiere den Raum”, könne “Objekte und Geräte lebendig machen” sowie “die eigenen Sinne, das Gedächtnis und die Wahrnehmung verstärken”.

Auf der Oculus-Entwicklerkonferenz im vergangenen Herbst sagte Oculus-Chefforscher Michael Abrash die unmittelbare Zukunft der Mixed Reality vorher: VR und AR sollen in den nächsten zehn Jahren zusammenwachsen. In vier bis fünf Jahren soll es Videostream-Mixed-Reality-Brillen in hoher Qualität geben.

Via: Pocketgamer.biz, Titelbild: Oculus (Konzeptbild)

Weiterlesen über Facebook AR:


MIXED-Podcast #137: Vive-Konferenz, PSVR-Verkaufszahlen, Quest-Apps | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.