Facebook investiert mit und gegen den VR-Hype-Zyklus. Allein Oculus’ Bürogebäude in Seattle sollen über Hundert Millionen US-Dollar gekostet haben.

Nach einer Analyse der Webseite Buildzoom steckte Facebook in den letzten Jahren 106 Millionen US-Dollar in Oculus-Bürogebäude in Seattle. Über 88 Millionen US-Dollar dieser Summe flossen in 2018. Insgesamt soll Facebook in Seattle rund 8400 Quadratmeter Arbeitsfläche betreiben.

Mehr als 300 Ingenieure, Entwickler und Kreative mit Schwerpunkt auf die Mixed Reality gehen auf diesen Flächen ihrer Arbeit nach. Zusätzliche 74 Stellen sind aktuell ausgeschrieben, viele davon für Forschungsaufgaben.

Weitere 183 Stellen sind für die Oculus-Standorte in Menlo Park, Los Angeles, Zürich, Cork und London offen. Im vergangenen November waren insgesamt 239 Oculus-Stellen ausgeschrieben, im März 2018 waren es mehr als 300.

Anfang des Jahres ernannte Facebooks Reality-Labs-Forschungschef Michael Abrash Seattle zur “Hauptstadt der künstlichen Realität”. Sie erinnere ihn an das Silicon Valley der 80er Jahre. Neben Oculus arbeiten HTCs “Creative Labs”, Valve, Microsoft und Amazon in und bei Se…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.