Im Netz gibt’s Hinweise, dass die nächste Oculus-Brille in den Startlöchern steht.

Konkret gibt es zwei Indizien, dass die nächste Oculus-Brille früher an den Start gehen könnte als vermutet: Recht handfest ist, dass Drittanbieter wie Amazon, Saturn und Media Markt Oculus Rift derzeit nicht mehr anbieten – das gilt für Deutschland und zum Teil für die USA. Über die Oculus-Webseite kann das Gerät wie gewohnt bestellt werden.

Das zweite Indiz: Ein Redakteur der US-Webseite UploadVR schreibt bei Twitter, dass er eine bislang unbekannte VR-Brille testen konnte – die “komfortabelste PC-Brille”, wie er meint. Details solle es in ungefähr zwei Wochen geben.

Just zu diesem Zeitpunkt startet die Game Developers Conference (GDC), für die Oculus schon offiziell “einige Überraschungen” in Aussicht stellte – darunter “neue Technologie” für Oculus Rift.

Ein weiterer Redakteur der Seite rät bei Reddit einem Rift-Interessenten vom Kauf ab: Es gebe einen Grund, weshalb die Brillen derzeit ausverkauft seien. “Warte eine Weile.”

Falls Oculus auf der GDC tatsächlich eine neue PC-VR-Brille ankündigt, dürfte es sich um das Upgrade-Modell Oculus Rift S handeln: Es soll eine höhere Auflösung, Inside-Out-Tracking wie Oculus Quest und einen besseren Tragekomfort bieten.

Die Webseite Techcrunch berichtete Ende Oktober 2018 erstmals über Oculus Rift S unter Berufung auf unternehmensnahe Quellen. Damals hieß es, dass die Brille 2019 erscheinen soll. Kürzlich wurden Hinweise auf Oculus Rift S im Oculus-Programmcode entdeckt. Offiziell bestätigt ist das Gerät nicht.

Weiterlesen über Oculus:


MIXEDCAST #170: Apples AR-Brillen und weshalb KI intelligent ist (oder auch nicht) | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.