Firefox Reality könnte die Datenschutzalternative zum Oculus-Browser sein.

Mozillas XR-Browser Firefox Reality ist ab sofort kostenlos im Oculus-Quest-Store verfügbar. Er spielt wie der vorinstallierte Oculus-Browser WebVR-Inhalte und 360-Grad-Videos nativ ab. Einige Inhalte, wie Mozillas eigene Social-VR-App Hubs, können über die Startseite des Browsers angesteuert werden. Eine Liste mit weiteren interessanten WebVR-Inhalten haben wir hier zusammengestellt.

Mozilla verspricht für Quest eine verbesserte Performance und flexiblen Datenschutz: “Um unsere Nutzer davor zu schützen, dass Werbenetzwerke und Technologieunternehmen sie tracken und ihre persönlichen Daten sammeln, ist Firefox Reality standardmäßig mit verbessertem Tracking-Schutz ausgerüstet. Datenschutz sollte schließlich keine optionale Einstellung sein.” Diese Schutzfunktionen arbeiten laut Mozilla im Hintergrund und sollen sogar die Geschwindigkeit des Browsers erhöhen.

Firefox Reality unterstützt Sprachsuche und derzeit zehn verschiedene Sprachen, darunter Deutsch. Für die kommenden Monate kündigt Mozilla neue Funktionen an wie Unterstützung des WebXR-Standards, Multi-Window-Browsing, Lesezeichen-Synchronisierung und mehr.

Mozillas XR-Browser ist für zahlreiche andere VR- und AR-Brillen verfügbar, darunter Oculus Go, Magic Leap One oder Hololens 2. Er soll außerdem im Laufe des Sommers Standard-Browser bei SteamVR werden.

Weiterlesen über Web XR:


MIXED-Podcast #155: KI im Alltag, Virtual-Link-Flop und Vive-Cosmos-Preis | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.