WebVR: Mit diesem Starter-Kit gelingt der Einstieg

WebVR: Mit diesem Starter-Kit gelingt der Einstieg

Von null auf WebVR mit Mozilla und Glitch.

WebVR, das ist die Idee, 3D-Inhalte im Browser einzubetten und so anzuzeigen, dass sie direkt mit einer VR- oder AR-Brille angesehen werden können. Angezeigt werden einfache 360-Fotos bis hin zu ganzen Spielen, die sogar sozial mit mehreren Nutzern funktionieren und die volle VR-Bewegungsfreiheit bieten für Kopf und Hände.

Die ultimative Vision hinter WebVR sind Webwelten statt Webseiten, die von Anfang an so einfach gebaut werden können wie Webseiten heute.

___STEADY_PAYWALL___

Schon 2015 positionierte sich Mozilla im WebVR-Markt mit der Open-Source-Entwicklungsumgebung „A Frame“. Die neue Programmiersprache benötigt grundlegende Kenntnisse in HTML, einige Zeilen zusätzlichen Code – und schon steht die erste WebVR-Seite.

Um den Einstieg in die WebVR-Entwicklung noch etwas leichter zu gestalten, veröffentlicht Mozilla gemeinsam mit der Kreativ-Community Glitch den fünfteiligen Videokurs „An Intro to WebVR“. Der Kurs ist kostenlos hier verfügbar und deckt alle grundlegenden Schritte inklusive erster Demo-Anwendungen ab.

Weitere Informationen zu A-Frame gibt es auf der offiziellen Webseite.

Weiterlesen über WebVR: