Update vom 13. Juni:

Entgegen der Forderungen vieler Nutzer musste Godin wie von Oculus angewiesen jetzt das SteamVR-Streaming aus seiner App entfernen. Er stellt die Funktion via Sideloading mit Sidequest zur Verfügung oder als APK-Installationsdatei auf seiner Webseite (unter FAQ, SteamVR). Die aktuelle Version bietet laut Godin eine bessere Bildqualität, die besser sein soll als mit der dedizierten VR-Streaming-App ALVR.

Via: Reddit

Ursprünglicher Artikel vom 12. Juni 2019:

Oculus will im Quest-Store keine experimentellen Funktionen. Das betrifft jetzt die Streaming-App “Virtual Desktop”.

Nach Rückmeldung von Oculus muss der VR-Entwickler Guy Godin eine experimentelle WLAN-Streaming-Funktion aus seiner App Virtual Desktop (Testbericht) entfernen: Zukünftig können SteamVR-Apps nicht mehr in die VR-Brille übertragen werden. Das Standard-Desktop-Streaming funktioniert wie gehabt.

Godin arbeitete laut eigenen Angaben einige Monate an der Streaming-Funktion. Details zu Oculus’ Rückmeldung dürfe er aufg…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.