Oculus Quest (2): Alternativer Quest-Store startet

Oculus Quest (2): Alternativer Quest-Store startet

Lange war Facebooks Sidequest-Alternative in Entwicklung, nun ist der Store für experimentelle Quest-Apps eröffnet.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Update: Der Zugang zum App Lab wird allem Anschein nach erst mit dem Quest-Update 25 gewährt, das seit gestern ausgerollt wird. Es kann bis zu eine Woche dauern, bis das Update alle Quest-Nutzer erreicht.

Das sogenannte App Lab ermöglicht es Entwicklern, experimentelle Quest-Apps am offiziellen Quest Store vorbei zu veröffentlichen und so auf unkomplizierte Weise mit Quest-Nutzern zu teilen. Das nicht ganz unkomplizierte Sideloading-Prozedere (Anleitung) fällt hierbei weg.

Dank des alternativen Stores kann Facebook die strengen Qualitätskriterien des offiziellen Quest-Stores aufrechterhalten und Entwicklern dennoch eine Möglichkeit geben, experimentelle oder noch in Entwicklung befindliche Apps zu veröffentlichen, etwa um App-Ideen auszuprobieren oder Feedback zu sammeln.

So funktioniert das App Lab

Entwickler können entweder Links zu ihren Apps veröffentlichen oder Oculus-Codes verschicken. Letzteres empfiehlt sich, wenn mehr Kontrolle über den App-Zugang gewünscht wird. App Labs-Titel erscheinen nicht im offiziellen Quest Store, können jedoch in der App-Suche gefunden werden, wenn Quest-Nutzer danach suchen und sich App Lab-Resultate anzeigen lassen.

Hat man eine App Lab-Anwendung installiert, erscheint sie in der normalen App-Bibliothek und wird automatisch aktualisiert, sobald der Entwickler ein Update aufspielt. App Lab-Titel haben wie herkömmliche Quest-Apps eine Store-Seite mit Beschreibung, Bildern und Trailern. Entwickler können die Apps gratis anbieten oder verkaufen.

Die Sideloading-Plattform Sidequest bietet Entwicklern ab sofort die Möglichkeit, zusätzlich App Lab-URLs zu veröffentlichen. So haben Sidequest-Nutzer eine Möglichkeit, Sideloading zu umgehen.

Empfohlener Beitrag

Mit Oculus Quest und Oculus Rift S plant Facebook offenbar einen neuen Doppelangriff auf den VR-Markt.
Oculus Quest: Facebook denkt über Sidequest-Alternative nach
Facebook denkt über eine Plattform für das Teilen experimenteller Apps nach, die nicht im Oculus Quest Store erscheinen.
Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Ist Sidequest jetzt obsolet?

Zum Start des App Lab sind diese zwölf VR-Apps erhältlich, viele weitere dürften folgen:

Sidequest dürfte seine Existenzberechtigung behalten: Zum einen ist es unwahrscheinlich, dass es alle beliebten Sidequest-Apps in das App Lab schaffen. Dazu gehören der Virtual Desktop-Patch für WLAN-Streaming und die VR-Portierungen von Klassikern wie Half-Life und Doom 3 (siehe Facebooks Richtlinien für die Zulassung im App Lab). Zum anderen bietet Sidequest nützliche Verwaltungswerkzeuge für Oculus Quest.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Mehr Informationen zum App Lab gibt es im offiziellen FAQ und in Oculus‘ Entwicklerblog.

Quelle und Titelbild: Oculus Blog

Weiterlesen über Oculus Quest 2:

Oculus Quest 2 aus Deutschland bestellen

Oculus Quest 2 wird in Deutschland vorerst nicht verkauft. Wie lange dieser Verkaufsstopp anhält, ist nicht bekannt.

Bei Amazon Frankreich könnt ihr die Oculus Quest 2 ganz normal kaufen. Tipp: Rechtsklick auf die Webseite und “Übersetzen” wählen.

Oculus Quest – 64 GB | Oculus Quest – 256 GB

Hinweis: Ihr könnt bei Amazon Frankreich über euren deutschen Account bestellen. Die VR-Brille unterstützt deutsche Sprache in den Menüs. Eine regionale Sperre seitens Facebook ist derzeit nicht aktiv – Quest 2 funktioniert ganz normal. Amazon Frankreich liefert innerhalb weniger Tage, zum Teil werden die Geräte sogar aus Lagern in Deutschland verschickt.