5G-AR-Social-Gaming-Demo – Pokémon Go-Studio zeigt neues AR-Spiel

5G-AR-Social-Gaming-Demo – Pokémon Go-Studio zeigt neues AR-Spiel

Pokémon Go-Entwickler Ninatic setzt auf Augmented Reality in Verbindung mit 5G: Ein Video zeigt das neue AR-Spiel „Codename: Urban Legends“.

Allein in der ersten Hälfte 2020 hat Niantic mit seinem AR-Spiel Pokémon Go über 445 Millionen Dollar Umsatz generiert. Mit diesem Goldesel im Rücken fällt die Wette auf Augmented Reality als soziale Zukunftstechnologie leicht. Niantic zeigt folgerichtig sein nächstes Spieleprojekt.

PR-Demo zeigt AR-Interaktion mehrerer Spieler

Codename: Urban Legends soll ein soziales AR-Spiel werden, das das altbekannte Muster der Monsterjagd erneut beinhaltet. Spieler greifen dabei mit digitalen Zaubersprüchen in die reale Welt projizierte Gegner an und befreien „mythische Verbündete“, so die offizielle Beschreibung.

___STEADY_PAYWALL___

Während das grundlegende Prinzip der digitalen AR-Monsterhatz längst nicht mehr neu ist, soll es jetzt erstmals möglich sein, gleichzeitig mit anderen Mitspielern dieselben Kreaturen mit den eigenen Smartphones zu jagen. Bislang war es in Niantic-Spielen nicht möglich, mit Kreaturen anderer Spieler zu interagieren.

Niantic: „AR Gaming ist die Killer App für 5G“

Niantic verspricht sich viel von der zugrunde liegenden Technologie. AR Gaming sei die „Killer App“ für den neuen Datenübertragungsstandard 5G: Es ermögliche „hohe Bandbreiten, niedrige Latenzzeiten und massive gleichzeitige Gerätekonnektivität sowie Erlebnisse, die auf 4G und Wi-Fi unmöglich oder unpraktisch waren.“

Laut Niantic sollen erste größere Netzwerk-Tests mit Partnern wie der Deutschen Telekom, Globe Telecom und Verizon vielversprechende Ergebnisse gezeigt haben. Die Latenzen seien bis zu zehnmal besser und es könnten bis zu zehnmal mehr gleichzeitige Spieler verarbeitet werden. Außerdem soll 5G künftig weitere Vorteile mitbringen, etwa eine verlängerte Akku-Laufzeit von Smartphones.

Mit Telekommunikationsfirmen eine weltweite AR-Plattform bauen

Die Partnerschaft mit der Deutschen Telekom liegt nahe. Der deutsche Telekommunikationsriese setzt auf 5G und baut das entsprechende Netz seit 2019 in großen Städten Deutschlands aus.  „Wir sehen 5G als wesentlichen Baustein für Mixed Reality“, sagt Telekoms XR-Chef Wolfgang Gröning im MIXED-Interview. „Einerseits, um die Endgeräte zu verschlanken, aber auch, weil damit viele spannende neue Anwendungen entstehen können, in denen unter anderem eine geringe Latenz von Bedeutung ist.“ Die Partnerschaft mit Nreal zur AR-Brille Nreal Light (Vorab-Test) ist ein weiteres Beispiel für diese Strategie des Bonner Unternehmens.

Die Telekom gehört mit weiteren Unternehmen zu Niantics „Planet-Scale AR-Alliance“, die an der Zukunft von 5G für Konsumenten-AR arbeitet. Wann Codename: Urban Legends auf den Markt kommt, ist nicht bekannt. Allerdings soll es bei Release exklusiv über Niantics Partner zu beziehen sein. Zusätzlich wird das AR-Spiel dann auf Ballungsräume beschränkt sein, in denen 5G einigermaßen flächendeckend vorhanden ist.

Titelbild: Niantic
Quelle: Niantic, The Verge

Weiterlesen über Augmented Reality