Das britische VR-Studio nDreams will seine Kompetenzen erweitern und sucht nach VR-Spielen, die es unterstützen und vermarkten kann.

Das vor 15 Jahren gegründete Studio spezialisierte sich ab 2013 auf Virtual Reality und brachte VR-Spiele wie The Assembly, Shooty Fruity und zuletzt Phantom: Covert Ops (Test) heraus. Mit Perfect (Test) versuchte sich nDreams außerdem an einer Chill-Out-App für VR-Brillen.

Nun legt das Studio zwei Millionen US-Dollar beiseite, das in VR-Titel externer Studios investiert werden soll. Die Finanzmittel stehen zum einen für die Entwicklung, zum anderen fürs Publishing bereit. Das Vermarktungsteam hat über zwanzig Jahre an Erfahrung in der Spieleindustrie und hat für Publisher wie Ubisoft, Capcom und Sega gearbeitet.

Aus Studios werden Publisher

“Wir wissen, wie schwierig es ist, ein VR-Spiel erfolgreich auf den Markt zu bringen”, sagt Publishing-Chef David Corless. “Wir wollen unser Wissen mit anderen Studios teilen und ihnen helfen, das Beste aus ihrem Spiel herauszuholen.”

NDreams sucht nach Titeln, die das “immersive und aktive Potenzial des Mediums” ausschöpfen und bietet zusätzlich Hilfe in Bereichen wie Lokalisierung, Produktion und technischer Beratung. Das Studio hat außerdem gute Beziehungen zu Facebook aufgebaut: der bislang größte Titel Phantom: Covert Ops erschien exklusiv für das Oculus-Ökosystem und hat sich laut Studiochef Patrick O’Luanaigh gut verkauft.

NDreams ist nicht das erste VR-Studio, das mit VR-Spielen begann und später ins Publishing einstieg. Vertigo Games vermarktete das zauberhafte A Fisherman’s Tale (Test) und Resolution Games bringt dieses Jahr das VR-Spiel Carly and the Reaperman heraus.

Quelle: nDreams Blog, Titelbild: nDreams

Weiterlesen über VR-Spiele:

steady2

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.